Styling im Schlaf: So gelingen Locken und Wellen über Nacht

Veröffentlicht am 22. November 2018

Mit diesen einfachen Tricks zaubern Sie über Nacht die schönsten Frisuren. Und Sie erwachen mit wilden Locken oder sanften Wellen.

Porträt einer jungen Frau in einem Herbstoutfit.
Porträt einer jungen Frau in einem Herbstoutfit.

Um Über Nacht sanfte Wellen im Haar zu erhalten, gibt es zwei Methoden: Einerseits können Sie größere Wellen mithilfe eines Haardonuts erzeugen. Andererseits können Sie Ihr Haar über Nacht flechten um schöne, natürliche Wellen zu bekommen. Wir stellen Ihnen beide Methoden vor.

Die Donut-Methode

Die noch feuchten Haare zu einem Pferdeschwanz binden, der durch die Öffnung des Donuts gezogen wird. Zuvor wird der Zopf noch mit etwas Salzwasserspray bearbeitet, um Halt und Struktur zu verbessern. Dann wird das Haar um den Donut gewickelt, die Spitze durch die Öffnung gezogen und das restliche Haar mit Haarklammern fixiert. Nach dem Schlafen wird der Donut vorsichtig entfernt, das Haar leicht ausgeschüttelt und die über Nacht entstandenen Wellen mit etwas Haarspray fixiert.

Benötigtes Material:

  1. Naturhaarbürste
  2. Salzwasserspray
  3. Kleine Haargummis
  4. Fixierspray

So gelingen schöne Locken über Nacht

Ins handtuchtrockene Haar wird eine gute Portion Lockenschaum geknetet. Das gibt Sprungkraft und Glanz. Anschließend durchkämmen und einen Mittelscheitel ziehen. Nun je zirka fünf Zentimeter breite Strähnen abteilen, die um den Finger zu einer Schnecke gezwirbelt und mit einer Haarnadel befestigt werden. Je schmaler die gezwirbelten Strähnen sind, desto kleiner werden hinterher die Locken. Das Ganze kann man auch mit einem Haarnetz fixieren. Am Morgen werden die Schnecken entrollt, keinesfalls gebürstet, aber unbedingt mit Haarspray fixiert.

Benötigtes Material:


22 November 2018 | TEXT: Eva Mühlbauer | FOTO: Stocksy

Schon Gelesen?