Männer aufgepasst: So bringen Sie Veränderung in den Look

Wenn ihr euer Spiegelbild mal mit etwas Neuem überraschen wollt, braucht ihr weder viel Zeit noch Expertise. dm Qualitätstrainer und Stylist Christian Wilhelmstötter kennt die Tricks, mit denen Männer Veränderung in ihren Look bringen.

Sie wollen Ihren Look verändern? Unser Styling-Experte für Männer verrät, wie das gelingt.
Sie wollen Ihren Look verändern? Unser Styling-Experte für Männer verrät, wie das gelingt.

activebeauty: Lieber Herr Wilhelmstötter, Sie sind auch ein Mann. Finden Sie es als solcher nicht gemein, dass Frauen durch Make-up oder Frisurenstyling dutzende Möglichkeiten haben, um ihren Look im Handumdrehen aufzufrischen? Sind die Herren in diesem Punkt nicht vielleicht etwas beauty-technisch benachteiligt?

Ganz und gar nicht. Nur weil wir keinen Lippenstift oder Lidschatten tragen, heißt das ja nicht, dass wir keine Möglichkeiten haben, uns zu stylen.

Und was sind das für Möglichkeiten?

In erster Linie ist es natürlich die Frisur, an der wir absolut variabel ansetzen können. Aber auch durch spezielle Pflegeprodukte haben wir Männer immer mehr Möglichkeiten auf Veränderung und das Beste aus unserem Look herauszuholen.

Welche Pflegemöglichkeiten meinen Sie denn damit genau?

Grundsätzlich empfehle ich jedem Mann überhaupt eine Hautpflegecreme zu benutzen. Und zwar eine, die auf den individuellen Hauttyp abgestimmt ist. Nur so wird die Struktur perfektioniert und man erhält sichtliche Erfolge. On top macht ein Roll-on für die Augen Sinn. Frische und gepflegte Augen kaschieren so manche Müdigkeit oder sichtbaren Stress.

Sie sagten, dass Frisur noch immer eine der effektivsten Optionen ist, um Veränderung in den Look zu bekommen. Haben Sie einen Tipp, mit welchem Hairstyling man im Handumdrehen und ohne viel Aufwand einen frischen Look kreieren kann?

Der simpelste Trick ist es, ein Styling-Produkt auf unterschiedliche Art zu verwenden. Beispielsweise kann man das Produkt mal ins trockene und mal ins feuchte Haar geben; der Look wird dann mal mehr nach Wet-Look aussehen oder eben nur nach einem leichten Styling.

Und wie sieht es mit den neusten Haircuts für Herren aus? Welche Schnitte sind gerade top aktuell?

Skin Fade Cuts sind gerade das große Thema; also alle Schnitte, die an den Seiten kurz sind und einen perfekten Verlauf nach oben schaffen. Wer den Look richtig cool tragen will, rasiert die Seitenpartie sogar komplett ab.

Aber woher weiß ich denn, ob mir der Look überhaupt steht?

Dabei spielen natürlich Gesichtsform und Haarstruktur eine Rolle. In erster Linie geht es aber auch um eine Form der inneren Überzeugung. Die wichtigste Regel ist nämlich: Trage deinen Style mit Stolz; dann sieht alles gut aus.

Auch Bärte sind ein angesagter Styling-Trend, oder?

Ja, absolut. Je länger der Bart ist, desto angesagter ist er. Damit der Look aber nicht nur trendy, sondern auch gepflegt aussieht, empfehle ich, auf absolut saubere Konturen zu achten. Hals und Wangen müssen perfekt glatt rasiert sein.“

Im Trendbuch 2019 sind auch sehr bunte Haarfarben (z.B. pastell-lila) für Herren zu sehen? Sind solche Looks auch etwas für den normalen Alltag?

Ja auf jeden Fall! Rosa, Pastell-Töne und Violett sind längst salonfähig geworden und erlauben auch uns Männern immer kreativer mit unseren Looks zu spielen. Ich finde den Trend toll. Bunte Haare machen nämlich nicht nur Spaß, sondern bringen auch die Seiten zum Vorschein, die tief in uns schlummern. Einfach mal ausprobieren – das kann ich nur empfehlen.

dm-Qualitätstrainer und Stylist Christian Wilhelmstötte

dm-Qualitätstrainer und Stylist Christian Wilhelmstötte


23 März 2019 | TEXT: LINDA FREUTEL | FOTOS: ELIZAVETA PORODINA für dm

Auch interessant
GIF zum Thema: Männerfrisuren
Pflegeleicht oder aufwändig gestylt? Echte Dandys punkten nicht nur mit Selbstbewusstsein und Charme, sondern fallen auch dank ihres Stils auf. Welcher der neuen Haarschnitte zu Ihnen passt, verrät der Typentest.
Ein neuer Look ist schnell kreiert, die Expertin verrät wie.
Haare Manchmal schreit der Look nach einem Neuanfang. Eine Starthilfe bieten Stylisten und Figaros wie Renate Harrer. Ein Interview über Veränderungen - und warum diese nicht drastisch sein müssen.