Kann ich Cover-Model sein? Interview mit Fotografin Julia Spicker

Einmal am Cover sein – ein großer Traum von vielen. Auf dem active beauty Stand der GLOW by dm am 26.01 geht er in Erfüllung. Wir fotografieren euch für euer eigenes active beauty-Cover. Profi-Fotografin Julia Spicker gibt Tipps und Tricks, wie das am besten gelingt.

Julia Spicker im Interview
Julia Spicker im Interview

Das wichtigste Foto eines Magazins – klar, das Cover. Es zeigt, worum es in der Ausgabe gehen wird, ist das ausdrucksstärkste Bild der Redaktion und jeder sieht es auf den ersten Blick. Auf einem Cover von berühmten Magazinen zu sein, hat weltweit mittlerweile fast Kult-Faktor. Vogue, Sports Illustrated oder der Rolling Stone inszenieren seit Jahrzehnten Celebrities in aufregenden Posen, die dokumentierte Zeitzeugen unserer Popkultur und Geschichte sind. Warum also nicht mal selbst versuchen? Zum Beispiel am 26.01 am active beauty-Stand auf der Beauty-Messe GLOW by dm: Hier könnt ihr euch selbst mal als Cover-Model versuchen. Und keine Scheu: Jeder hat das Zeug dazu. Wir haben uns wertvolle Tipps von Profi-Fotografin Julia Spicker geholt.

zwei Frauen lehnen den Kopf aneinander
zwei Frauen lehnen sich aneinander, High-Fashion
Junge Frau posiert am Pool
Ältere Dame posiert als Model in gestreifter Bluse
Junge Frau in durchsichtigem Kleid
Frau posiert in Rosenbusch
Frau mit schwarzem Bikini am Pool
Frau in Tüllkleid hält den Kopf schräg

active beauty: Hallo Julia, was muss man als „Cover-Model“ beachten?

Julia: Am Wichtigsten ist eine natürliche und freundliche Ausstrahlung, sonst wird das Bild schnell künstlich. Die Körperhaltung sollte außerdem offen wirken und zum Betrachter hingewandt sein.

Was macht ein gutes Cover aus?

Der Betrachter soll sich vom Cover angesprochen fühlen und es sollte unter vielen herausstechen. Es muss einen einfach fesseln.

Tipp

Menschen fühlen sich von Augen angezogen – darum macht es Sinn bei einem Cover-Bild direkt in die Kamera zu schauen, um so den Betrachter das Gefühl zu geben, dass man ihn direkt ansieht.


7 Januar 2019 | TEXT: Sarah Eder | FOTO: Julia Spicker

Auch interessant
Junge Frau die frech in die Kamera schaut.
Mode Sei einzigartig, aber nicht perfekt: So denken und arbeiten auch die angesagten österreichischen Modedesigner. Viele von ihnen arbeiten nachhaltig und produzieren fair fashion aus Österreich.
Ein Mann im roten Anzug und zwei unterschiedlichen Frisuren
Haare Wenn ihr euer Spiegelbild mal mit etwas Neuem überraschen wollt, braucht ihr weder viel Zeit noch Expertise. dm-Qualitätstrainer und Stylist Christian Wilhelmstötter kennt die Tricks, mit denen Mann Veränderung in seinen Look bringt.