Glow Vienna

Vegane Kosmetik: Die häufigsten Fragen

Wer sich für einen veganen Lebensstil entscheidet, will sich (meist) nicht nur vegan ernähren, sondern auch beim Gewand, bei Pflegeprodukten und beim Schminken auf tierische Inhaltsstoffe verzichten. Was Sie über vegane Kosmetik wissen sollten:

Sie wollen auf vegane Kosmetik umsteigen? Wir verraten Ihnen, was Sie darüber wissen müssen.
Sie wollen auf vegane Kosmetik umsteigen? Wir verraten Ihnen, was Sie darüber wissen müssen.

Der Trend vegan setzt sich nicht nur in der Küche, sondern immer mehr auch im Badezimmer durch. Ihre Haare können Sie längst vegan pflegen. Aber was bedeutet es eigentlich, wenn Kosmetik vegan ist? Wir haben die Antworten auf die häufigsten Fragen – und in Ihrem dm Drogeriemarkt finden Sie eine große Auswahl an veganen Produkten.

Was bedeutet vegane Kosmetik?

Vegane Kosmetik verzichtet auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Während man bei einer veganen Ernährung auf Fleisch, Eier, Milchprodukte und Honig verzichtet, ist die Liste der tierischen Inhaltsstoffe bei Kosmetik noch deutlich länger. So ist in Shampoos beispielsweise auch Keratin tabu, da es aus Federn, Hufen oder Hörnern stammt. Ebenfalls tierischen Ursprungs ist das in einigen Lippenstiften enthaltene Karmin, das aus weiblichen Schildläusen gewonnen wird. Und auch Bienenwachs und tierische Fette wie Rindertalg oder Wollfett (Lanolin) haben keinen Platz in veganer Kosmetik.

Wie erkennen wir vegane Kosmetik?

Allein der Blick auf die Zutatenliste ist für Laien meist nicht aussagekräftig, da sich tierische Stoffe häufig hinter einer Nomenklatur verbergen. Wer käme schon auf die Idee, dass Cholesterol oder Kollagen tierischen Ursprungs sind? Orientierung bieten daher Labels wie die „Veganblume“. Mit dem internationalen Gütesiegel werden Produkte gekennzeichnet, die ohne tierische Inhalts- und Hilfsstoffe auskommen und auf Tierversuche verzichten.

Ist Naturkosmetik immer vegan?

Nicht unbedingt. Naturkosmetika enthalten natürliche, naturnahe und naturidentische Inhaltsstoffe. Dies schließt jedoch tierische Substanzen nicht aus. Im Gegenzug ist auch vegane Kosmetik nicht zwangsläufig zur Naturkosmetik zu zählen. Denn tierische Rohstoffe werden bei ihr oft durch synthetische Alternativen ersetzt.

Ist vegane Kosmetik bei empfindlicher Haut geeignet?

Grundsätzlich ja. Allerdings können auch in veganer Kosmetik Substanzen enthalten sein, die individuell Hautreizungen hervorrufen. Bei Allergien sollte man wie bei allen Kosmetikprodukten zunächst eine kleine Menge des Produkts in der Armbeuge testen.

Unser Tipp

Sie wollen noch mehr über vegane Kosmetik wissen? Auf meindm.at erfahren Sie alles über vegane Schmink-Basics.


24 September 2019 | Text: bluforce | Fotos: Stocksy

Auch interessant
Vegane Alternativen zum Ei: Tofu
Damit gelingt der Kuchen ohne Ei Sie sind Veganer oder leben eine eiweißreduzierte Kost? Deshalb müssen Sie nicht auf frühere Lieblingsgerichte mit Ei verzichten. Vegane Alternativen zum Ei: Mit diesen fünf können Sie wie gewohnt kochen.
Die Haarpflegeprodukte der Pflegeserie von pure97 sind vegan, tierversuchsfrei und nachhaltig.
Natürliches Shampoo Auf der Suche nach einer veganen Haarpflege, tierversuchsfrei und vegan? Wir stellen Ihnen die neue Haarpflegelinie vor, die ohne Silikone und Parabene auskommt.