Heimvorteil: Mode aus Österreich

Veröffentlicht am 7. Dezember 2018

Sei einzigartig, aber nicht perfekt: So denken und arbeiten auch die angesagten österreichischen Modedesigner. Viele von ihnen arbeiten nachhaltig und produzieren fair fashion aus Österreich.

Junge Frau die frech in die Kamera schaut.
Junge Frau die frech in die Kamera schaut.

Fünf Modelabels aus Österreich, die Sie kennenlernen sollten

Jana Wieland – vom Model zur Modedesignerin
Slow Fashion ist für Jana Wieland, Model und Modedesignerin, mehr als nur ein angesagter Begriff. Sie setzt auch bei ihrem gleichnamigen Label ganz auf Nachhaltigkeit. Nebenbei sind die allesamt in der Alpenrepublik produzierten Stücke sehr tragbar. Die Marke gehört zu jenen Modelabes aus Österreich, die man mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

Meshit – die jungen Wilden
Bereits kurz nach ihrem Abschluss an der Modeschule Hetzendorf machten sich die beiden österreichischen Modedesignerinnen Lena Krampf und Ida Steixner mit ihrem Label Meshit selbstständig. Es steht in erster Linie für spannende Kollaborationen, tolle Prints und erschwingliche, alltagstaugliche Stücke. Wer sich persönlich davon überzeugen möchte, kann deren Store in der Westbahnstraße 25 in Wien besuchen.

Natures of Conflict – stark und unabhängig
Nachdem Nora Berger und Kathrin Lugbauer unter Raf Simons und Veronique Branquinho an der Universität für angewandte Kunst in Wien Modedesign studiert hatten, gründeten sie 2008 ihr eigenes Label. Von Anfang an war klar: Schnelllebigen Trends sollen andere hinterherlaufen. Die beiden setzen lieber auf zeitlose, tragbare und nach­haltige Stücke. Fashion aus Österreich für starke Frauen.

Ferrari Zöchling – Kooperation und Fairness
Die österreichische Modedesignerin Romana Zöchling legt seit der Gründung ihres Labels Ferrari Zöchling im Jahr 2013 besonderen Wert auf spannende Kollaborationen und faire Produktion. Aus diesem Grund produziert sie ihre Stücke ausschließlich in Wien.

Vivien Sakura Brandl – Rio, Tokio, England, Wien
Fashion aus Österreich mit internationalem Touch: Bei Sightline treffen Einflüsse unterschiedlichster Kulturen aufeinander. Die Designerin und Gründerin des Labels Vivien Sakura Brandl wurde in Rio de Janeiro geboren. Sie lebte einige Jahre in Tokio und England, bevor sie ihr Modelabel 2015 gründete. Craftsmanship, ausgefallene Prints und qualitativ hochwertige Stoffe sind ihr Spezialgebiet.

Frau in einem Oversize Pulli die einen Globus in den Händen hält
Frau die eine Kaugummiblase macht.
Frau die in einem Blumenkleid auf einem Stuhl sitzt.
Frau in einem schönen Kleid und einem Strohhut.
Frau mit einer Brille die or der Kamera posiert.

7 Dezember 2018 | TEXT & PRODUKTION: Tanja Hainzl | FOTOS: Philipp Jelenska | MODEL: Marion/Look Models | HAARE & MAKE-UP: Ina Maurer | STYLING: Simon Winkelmüller/Monika Leuthner | FOTO-ASSISTENZ: Sonja Myftiu | BEZUGSQUELLEN: Danijel Radic, danijelradic.at; dm, meindm.at; Ferrari Zöchling, ferrarizoechling.com; Jana Wieland, janawieland.at; Katie G. Jewellery, katiegruber.com; my My Magpie, magpie.at; Meshit, meshit.at; Mühlbauer, muehlbauer.at; Natures of Conflict, naturesofconflict.com; Neubau Eyewear, neubau-eyewear.com; Niely Hoetsch, nielyhoetsch.com; Rosa Mosa, rosamosa.com; Sightline, sightline.at; Zou Concept, zou-concept.com

Schon Gelesen?