T-Shirt-Upcycling: vom Shirt zur Shopping-Bag

Ungetragen, alt oder einfach für Neues bestimmt: Wie aus einem Shirt ganz leicht und ohne Nähen eine nachhaltige Shopping-Bag wird, sehen Sie in unserem T-Shirt-Upcycling-Video.

Ob Sie einem Mode-Fehlkauf neuen Sinn geben möchten, auf plastikfreie Alternativen schwören oder aus Gründen der Nachhaltigkeit eine fesche Shopping-Bag selber machen wollen: So einfach geht T-Shirt-Upcycling!

T-Shirt-Upcycling ganz ohne Nähen

T-Shirt-Upcycling: Aus einem alten T-Shirt wird eine DIY-Shopping-Bag.

Das braucht man:

  • T-Shirt
  • Schneiderkreide
  • Lineal
  • Schere

  • Aus Alt mach fesch: vom T-Shirt zur Shopping-Bag

    1. Fürs T-Shirt-Upcycling das alte oder ungetragene Shirt flach auflegen.
    2. Wenn die Fransen sichtbar bleiben sollen, das T-Shirt so auflegen, wie es ist. Soll die DIY-Shopping-Bag fransenlos sein, das Shirt vorher umdrehen.
    3. Mit Schneiderkreide oder einem Stift anzeichnen, was weggeschnitten werden soll.
    4. Die Ärmel abschneiden und den Halsausschnitt vergrößern – je mehr man wegschneidet, desto länger werden die Henkel.
    5. Am unteren Ende eine Linie ziehen (etwa 3 cm hoch). Je höher diese ist, desto länger werden die Fransen und umso kleiner die Tasche.
    6. Im Abstand von ca. 1 cm Streifen bis zur vorher gezogenen Linie einzeichnen.
    7. Die Streifen mit der Schere einschneiden.
    8. Die übereinanderliegenden Streifen, also je einen der Vorder- sowie der Rückseite, mit einem festen Doppelknoten verbinden.
    9. Wenn es keine Fransentasche sein soll, die DIY-Shopping-Bag einfach umdrehen.
    10. Wichtig: Für den nächsten Einkauf im dm drogeriemarkt die nachhaltige Shopping-Bag nicht vergessen!

    25 Oktober 2019 | TEXT: Caroline Essl | VIDEO: bluforce

    Auch interessant
    Kaffee muss man nicht immer in Kapseln kaufen
    Verantwortung Kaffee verschwendet viel Wasser und Energie. Doch Kaffeejunkies können ihre tägliche flüssige Glücksdosis auch umweltfreundlicher genießen. Nachhaltig Kaffeetrinken leicht gemacht - so funktioniert's.
    Zwei Frauen in grauem und schwarzem Leinenkleid, von hinten fotografiert.
    Mode Die in der Modebranche einflussreiche Trendforscherin Li Edelkoort sieht die Natur 2019 als zentrale Inspirationsquelle. Neben einer Bandbreite an natürlichen Materialien erwarten uns vor allem gedeckte Erdfarben.