Life Hacks für die Pflege am Morgen

Veröffentlicht am 4. Januar 2019

Der erste Blick in den Spiegel ist eine Katastrophe? Mit den richtigen Tricks bekommt man auch die verlegtesten Haare in den Griff und hartnäckigste Schlafspuren aus dem Gesicht.

Portrait von einer jungen Frau
  1. Schnell frischer aussehen
    Strähnig, fettig oder völlig zerzaust – etwas Trockenshampoo in den Ansatz geben. Alternativ hilft auch ein dünn gefaltetes Tuch oder Haarband.
  2. Mehr Volumen für langes Haar
    Glätteisen ist nicht nur zum Glattbügeln, sondern auch zum Locken geeignet. Einfach Hitzeschutz auftragen und dann zügig die Strähnen nach außen drehen.
  3. Die Frisur, wenn nichts mehr geht
    Ein Messy Bun funktioniert immer. Auch Flechtfrisuren gelingen besser, wenn das Haar nicht frisch gewaschen ist. Damit es noch griffiger wird, kann man zusätzlich etwas Volumenpuder oder Trockenshampoo in den Längen verteilen.
  4. Pony zähmen leicht gemacht.
    Zwei Methoden, die rasche Hilfe versprechen. Erstens: Mit etwas Sprühlotion oder Leave-in Pflege (nicht Wasser!) benetzen und in Form föhnen. Oder zweitens: Die vordersten Haarsträhnen abteilen, etwas eindrehen und seitlich mit einer Haarklammer fixieren.
  5. Let’s get moving!
    Der Trick mit der Sprühlotion funktioniert übrigens auch, wenn kurze Haare in alle Richtungen abstehen. Einfach auftragen, kurz anföhnen, fertig. Alternativ kann man hier auch mit Volumenpuder am Ansatz arbeiten.

4 Januar 2019 | TEXT: Alexandra Degn | Fotos: STOCKSY
TAGS: ,

Schon Gelesen?