Glow Vienna

Corona-News: Wie oft sollte ich mich informieren?

Ist fünfmal täglich zu viel oder auch einmal ein Tag ohne News okay - die aktuelle Corona-Lage verunsichert und viele wissen nicht, wie häufig sie sich darüber informieren sollen. Das richtige Maß finden: So geht's.

Corona-News: Wie oft googeln Sie?
Corona-News: Wie oft googeln Sie?

Am liebsten würden manche ständig die neuesten Neuigkeiten erfahren. Andere schotten sich dagegen völlig ab und lassen keine Nachrichten mehr an sich ran, um nicht durchzudrehen. Beides sind Extreme – aber was ist das richtige Maß an Corona-News? Und wie viel sollten wir den Kindern sagen? Wir haben Psychologin und Coach Christine Hoffmann genau das gefragt.

Woher kommt der Drang, alle Corona-News zu verfolgen?

Sicherheit ist ein zentrales Grundbedürfnis von uns Menschen, weiß Psychologin Christine Hoffmann. Dazu zählt der Wunsch nach Vorhersagbarkeit: Wir wünschen uns, bis zu einem gewissen Grad die Zukunft vorhersagen zu können, weil wir uns dadurch sicherer fühlen. Denn dann können wir zumindest sicher sagen, was kommt. Covid-19 verunsichert die Menschen stark, weil sie eben nicht wissen, was uns alles noch erwartet.

Corona-News: 7 Tipps für das richtige Maß

Mag. Christine Hoffmann ist Coach, Yogalehrerin und Arbeitspsychologin. Sie unterstützt Menschen unter anderem bei der Förderung ihrer Selbstführungskompetenz und bietet auch in Zeiten von Corona Psychologisches Coaching an.


2 April 2020 | Text: Annalina Jegg | Fotos: Stocksy

Auch interessant
Wegen des Coronavirus bleiben viele daheim - und langweilen sich. Wir haben Tipps und Ideen gegen die Langeweile.
Die besondere Zeit richtig nutzen Homeoffice, keine Partys, keine Familienfeiern, keine Restaurantbesuche. Die Welt bleibt derzeit wegen Corona zuhause. Aber was macht man eigentlich dort? Wir haben Tipps gegen Langeweile - für mehr gute Laune!
Falsche Händehygiene hat Folgen: Wie Sie die Übertragungschancen vom Coronavirus senken ohne Ihrer Haut zu schaden
Was jetzt wichtig ist Das Coronavirus hat auch Österreich erreicht, Desinfektionsmittel sind vielerorts ausverkauft, und die Sorge der Menschen vor einer Übertragung steigt. Wir haben den Infektionsexperten Prof. Dr. Ojan Assadian befragt, auf welche Hygienemaßnahmen Sie jetzt nicht verzichten sollten.