Esoterik war gestern, jetzt kommt die neue Spiritualität

Längst leben wir in einer entzauberten Welt. Doch vielen Menschen fehlt ohne Spiritualität der Halt im Leben. Der neue Holistic Lifestyle schafft Abhilfe.

Vielen Menschen fehlt ohne Spiritualität der Halt im Leben
Vielen Menschen fehlt ohne Spiritualität der Halt im Leben

Big Business und Instagram-Trend

Der Holistic Lifestyle hat eine Kehrseite, die augenscheinlich so gar nichts mit Spiritualität zu tun hat. Denn statt die Reise nach innen zu begleiten, ist er mittlerweile dem Materialismus auf den Leim gegangen. So hat sich der Holistic Lifestyle nicht nur zum Instagram-Phänomen, sondern auch zu einem florierenden Business gemausert. Räuchersets gehen schon mal für 185 Dollar über den Ladentisch, Körpersticker, die den Energiefluss fördern, für schlappe 120 Dollar. Während Prominente sich öffentlich zu ihrer neuen Spiritualität bekennen, zeigen Influencer: All das esoterische Zubehör ist nicht nur sehr dekorativ, sondern gehört eben zu mehr „Mindfulness“ dazu. Also vertrauen wir auf die vom Schicksal geleiteten Erkenntnisse beim Legen von Tarot-Karten, räuchern schlechte Energien weg und tragen kraftspendende Kristalle mit uns. Wie weit bei der neuen Spiritualität man gehen will, muss jeder selbst entscheiden. Wer die Kehrseite des Trends kennt, kann dieser ja aus dem Weg gehen – hier gilt: Aufklärung hilft. Und ansonsten verhält es sich mit der neuen Spiritualität wohl so: Fest an etwas zu glauben, kann bekanntlich Berge versetzen.


3 Juli 2019 | Text: Hanna Neuhauser, Denise Siebke | Foto: Stocksy

Auch interessant
Wir geben eine Anleitung, wie Sie das Brauchtum der magischen Rauhnächte für sich ganz modern nutzen können.
Positiv ins Neue Jahr starten Die zwölf Rauhnächte beginnen mit Heiligabend. Und müssen nichts mit verstaubtem Brauchtum zu tun haben: Unsere Anleitung zeigt Rituale, die uns stärken und gut ins Neue Jahr bringen.
Body Neutrality heißt den Körper akzeptieren.
Schönheit kommt von innen Pickel bekommen Namen und Dehnungsstreifen werden mit Glitzer versehen: Makel feiern, das ist die Body-Positivity-Bewegung. Muss nicht sein. Jetzt kommt Body Neutrality - und heißt: Akzeptiert euren Körper einfach. Denn wir sind viel mehr als nur das.