Liebe dich selbst!

Selbstbefriedigung ist kein Lückenbüßer für Singles. Sie macht ganz unabhängig vom Beziehungsstatus Spaß. Also, nur zu!

Frau mit Eis in der Hand.
Frau mit Eis in der Hand.

Wie jetzt am besten?

Okay, eine Gebrauchsanleitung haben wir nicht. Für jede fühlt sich etwas anderes gut an. Aber für den Anfang: Smartphone in den Flugmodus setzen und ungestört zurückziehen. Schließlich will man sich nicht ertappen lassen und womöglich noch Mitspieler auf den Plan rufen. Das Einzige, was jetzt zählt, sind wir selbst. Dann heißt es: Einfach fallen lassen, die eigenen erogenen Zonen kennenlernen und genießen – egal ob beim Self-Quickie unter der Bettdecke oder in der Badewanne.

Und … Play!

Ob man sich mit den Händen stimuliert oder Sextoys verwendet, ist ebenfalls Geschmackssache. Wer sich allein durch das „Schmuddelimage“ von Sexshops davon abhalten lässt, Neues zu probieren, kann online Sextoys bestellen und sie diskret verpackt nach Hause liefern lassen. So bemerken weder der Paketbote noch die Nachbarn, was sich im Paket versteckt. Ansonsten lautet das Sextoy-Credo: wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Also raus aus der Tabuzone und einfach ausprobieren.


14 Februar 2019 | Text: Denise Siebke | Fotos: Stocksy
TAGS: ,

Auch interessant
Phubbing: Mit dem Smartphone in der Hand stößt man den Partner in der Beziehung oft vor den Kopf.
Verantwortung Schatz, leg endlich das Handy weg! – Wer diesen Satz in seiner Beziehung schon gehört hat, aufgepasst! Denn eben „noch 148 Mails checken“ und den Partner derweil „phubben“, kann ungeahnte Konsequenzen haben.
Berührungen sind für Menschen ein Grundbedürfnis.
Coach Viel zu oft ignorieren wir ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen: Berührungen. Wann haben Sie zuletzt einen Menschen aus Ihrem Umfeld berührt?