Aus: Jetzt ist Zeit für Sie

Auszeit – das Wort kennen Eltern vom Hörensagen. Im Leben mit Familie zählen andere Dinge: Füreinander da sein, Erlebnisse teilen, gemeinsam Zeit verbringen. Doch ab und zu braucht es einen Abstecher zu sich, um sich wieder zu spüren. Und zu erkennen, wo man im Leben steht.

Auszeit genießen
Auszeit genießen

Andreas war mit Freunden im Norden von Agadir, an der Westküste Portugals, in der Bretagne – immer auf der Suche nach der besten Welle. Das war Freiheit pur. Keine Verpflichtungen, keine Erwartungen. Die Regeln der Männerrunde waren anders und taten gut. Seine Frau Sabine liebte es mit Freundinnen ins überfüllte Venedig zum Shoppen, nach Amsterdam auf Flohmärkte oder ins Atlasgebirge zu reisen. Unterwegs sein bedeutete für sie, Neues zu entdecken. Und sich selbst gleich dazu. Dann wurden sie eine Familie und andere Dinge waren wichtig: gemeinsam Zeit verbringen. Füreinander da sein. Erlebnisse teilen. Den Kleinen der Wind unter den Flügeln sein. Als Elternteil weiß man, wie schön diese Aufgabe und wie wertvoll diese Zeit ist. Und doch, es braucht einen Ausgleich. Zeit nur für sich, sagte schon Dalai Lama. Um Energie zu tanken, neue Kraft zu schöpfen, sich frei und unabhängig zu fühlen.

Die jungen Eltern heckten einen Plan aus: Sie wollten sich jedes Jahr ein paar Tage Auszeit nehmen. Eine kleine Unterbrechung aus dem Alltag. Jeder für sich. Ohne Partner, ohne Kinder. Das tut der Beziehung gut, und zwar zu allen.

Als Sabine das erste Mal alleine unterwegs war, war sie aufgeregt wie ein kleines Kind zu Weihnachten. Sie fuhr Richtung Almsee im öberösterreichischen Salzkammergut, um dort in die Natur einzutauchen und das sagenumwobene „Waldbaden“ auszuprobieren, doch der Gedanke an ihre Töchter und ein kleines schlechtes Gewissen begleitete sie. Sie hatte jedoch die Kräfte des Waldes nicht mitgezählt. Seine Stille und Ausgeglichenheit. Der würzige Duft der Nadelbäume. All das ging ihr sanft unter die Haut. Die in der Waldluft enthaltenen Terpene erfüllten ihren Zweck. Ruhe kehrte bei ihr ein. Und dann kam Waldness®-Meister Fritz Wolf, mit im Gepäck ein paar gute Ideen, alle erholungstauglich: ein Waldspaziergang, ein Kneippgang im Schindlbach, eine Einheit Wald-Wyda, das Yoga der Kelten, an wildromantischen Plätzen. Dazu: eine Stunde Bogenschießen, die hatte sich Sabine organisiert. Den Rest übernahm das JUFA Hotel im Bergsteigerdorf Grünau im Almtal. Schließlich will man sich in seiner Auszeit über nichts anderes Gedanken machen, als über sich selbst.

Andreas nahm sich eine Woche darauf seine Auszeit, schwang sich aufs Fahrrad und erkundete gemeinsam mit seinen Freunden die schönsten Radtouren in der Südsteiermark. Abendprogramm: Wein verkosten. Geschichten erzählen. Hausgemachten Speck verzehren. Es sich gut gehen lassen. Gerhard Wendl, Vorstand der JUFA Hotels und Vater von drei Söhnen weiß, wie wichtig persönliche Auszeiten sind, die sich mit dem Familienleben vereinbaren lassen: „Um wieder zurück zur inneren Balance zu finden, können ein paar Tage in einer anderen Umgebung mit wertvollen Angeboten fürs Wohlbefinden ein wahrer Balsam für die Seele sein. Wenn man dann zurück nach Hause kommt, kann man den Herausforderungen des Alltags wieder gelassener gegenübertreten.“

Sabine nimmt sich heuer den Hemma-Pilgerweg in Kärnten vor. Ein Aufbruch zu sich, seine Grenzen ausloten (wenn es die Kleinen gerade nicht tun) und bei sich ankommen. Da ist man im Stift Gurk am richtigen Ausgangspunkt. „Wir sind nicht mehr Schritt für Schritt unterwegs, sondern rasen mit 140 km/h durch den Alltag, das hat Konsequenzen für unsere Seele“, erklärt Mag. Roland Manfred Stadler, Obmann der ARGE „Pilgern in Kärnten“. Recht hat er. Beim Pilgern prasseln zwar auch viele Eindrücke auf einen ein, aber man kann sie im eigenen Tempo wahrnehmen und auf sich wirken lassen.

Und Andreas? Er erobert heuer Tibet – und das ganz ohne ins Flugzeug zu steigen. Sein Weg führt ihn nach Hüttenberg in Kärnten, dort hat das als Institut Seiner Heiligkeit des Dalai Lama gegründete Tibetzentrum seinen Standort. Unter Anleitung tibetischer Mönche will Andreas Meditation und Achtsamkeit ergründen. Sich auf die innere Stille einzulassen, ist neu für ihn. Und spannend. Eine Spur Gelassenheit mit nach Hause nehmen, kann aber nie schaden.

Unser Tipp

Ein guter Partner um dem Alltag zu entwischen und es sich gut gehen zu lassen: Die JUFA Hotels. Mehr Infos: www.jufa.eu/auszeit Wer noch Ideen für seine Auszeit braucht, wird dort fündig werden. Ein gutes Beispiel: das Mental-Wellness-Wochenende vom 11.-bis 13. Oktober 2019 im JUFA Hotel Knappenberg in Kärnten.

Jufa Hotels in der Weinregion
Gewinnen Sie eine Auszeit!

Wir verlosen das schöne Reise-Package: "Genussradln": Es beinhaltet 2 Nächte im JUFA im DZ inkl. HP Hotel in einer der österreichischen Weingegenden - Weinviertel, Mittelburgenland oder Südoststeiermark.

TEILNEHMEN

28 Juni 2019 | Advertorial | Fotos: bereitgestellt

Auch interessant
Kosmetikartikel im Badezimmer
Verantwortung Darüber lässt sich streiten. Obwohl Tierversuche für Kosmetikprodukte in der EU verboten sind, werden sie weiterhin gemacht. Woran liegt das?
Eine Frau die eine Kräuterkiste in den Armen hält
Gesundheit Kräuter wirken nicht nur äußerlich auf unseren Körper. Auch von innen spenden Hanf, Rosmarin und Co. Kraft und Wärme oder stärken unser Immunsystem.