Stoffwechsel anregen mit Tee: So geht’s

So üppig wir das alte Jahr verabschieden, so mäßig sollten wir das neue begrüßen. Wir geben Tipps, wie Sie mit Tee Ihren Stoffwechsel anregen und neue Energie tanken können.

Grüner Tee, Ingwer oder Mate: Diese Tees regen den Stoffwechsel an.
Grüner Tee, Ingwer oder Mate: Diese Tees regen den Stoffwechsel an.
  1. MateTee: Vitalisierend wirken Mateblätter. Gleichzeitig sorgen sie dafür, das Hungergefühl etwas zu unterdrücken. Als anregender Appetitzügler ist Mate-Tee daher der ideale Begleiter für ein paar Entschlackungstage.
  2. Ingwertee: Ingwer ist nicht nur ein echter Virenkiller, wir können mit dem Tee auch unseren Stoffwechsel anregen. Ingwer hat den gleichen kalorienverbrennenden Effekt wie Chili und andere scharfe Gewürze. Ingwer-Tee unterstützt außerdem die Verdauung. Schon eine Tasse Ingwer-Tee am Tag steigert den Kalorienverbrauch.
  3. Grüner Tee: Auch Grüner Tee ist durch seinen Koffeingehalt ein echter Fettverbrenner. Grüner Tee hilft dabei, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, indem er das Fett im Körper in freie Fettsäuren umwandelt. Die Fettverbrennung wird dadurch um bis zu 17 Prozent gesteigert.
  4. Kräutertees: Kräuter wie Löwenzahn, Wermut, Tausendguldenkraut und Kurkuma (übrigens auch ein echtes Beauty-Wundermittel) enthalten Bitterstoffe, regen so die Verdauungssäfte an und helfen bei Völlegefühl. Zudem bringen sie die Leber, eines unser wichtigsten Stoffwechselorgane, wieder in Fahrt und man fühlt sich munterer. Auch die Nieren leisten nach den Feiertagen Schwerstarbeit. Man kann sie durch Entschlackungstees mit harntreibenden Kräutern wie Birkenblätter, Schachtelhalm, Brennnessel oder Petersilie entlasten.

13 Dezember 2018 | TEXT: Caroline Eßl | FOTOS: Stocksy

Auch interessant
Verschneite Winterlandschaft mit kleiner Hütte
Bewegung Müde, aber sehr glücklich fühlt man sich meist nach einem langen Wintertag im Schnee. Am Abend dann in eine warme Hütte ein- bzw. heimzukehren gehört zum Schönsten, was die kalte Jahreszeit zu bieten hat …
Frau mit roten Haaren
Gesundheit So bezaubernd die kalten Monate sein können, so fordernd sind sie für unser Immunsystem. Sich selbst Gutes zu tun, ist im Winter deshalb besonders wichtig! Doch was bedeutet das eigentlich?