Saisonal kochen: 3 leichte Sommer-Rezepte

Kochen, was die Natur gerade hergibt: Die Wiener Foodbloggerin Alexandra Palla verrät für den Sommer drei leichte Rezepte mit saisonalen Zutaten.

Saisonal kochen mit frischen Zutaten und drei leckeren Sommer-Rezepten von Alexandra Palla
Saisonal kochen mit frischen Zutaten und drei leckeren Sommer-Rezepten von Alexandra Palla

Die bekannte Wiener Foodbloggerin Alexandra Palla flüchtet im Sommer gerne aus der Stadt –  und kocht in ihrer Sommerfrische dann mit den saisonalen Zutaten auf, die die Natur gerade hergibt. Und das möglichst unkompliziert. Wie, das zeigt sie in diesen drei Rezepten aus ihrem Buch „Meine sommerfrische Küche“ (Pichler Verlag; Fotos von Melina Kutelas).

Kohlrabi-Carpaccio mit gerösteten Nüssen

Saisonal Kochen im Sommer mit Alexandra Pallas buntem Zutatenmix: Kohlrabi-Carpaccio mit gerösteten Nüssen

Zutaten für 2 Personen:

 

  • 1 Kohlrabi
  • 2 EL Haselnüsse
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • frische Kräuter (z. B. Dille, Petersilie)
  • frische Blüten als Deko
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Kohlrabi schälen, in sehr dünne Scheiben schneiden und einsalzen. Zarte Blätter aufheben.
  2. Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten.
  3. Eingesalzene Kohlrabischeiben locker auf einer Unterlage drapieren, mit Zitronensaft sowie Olivenöl marinieren und mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Mit den Kohlrabiblättern anrichten und mit Nüssen bestreuen. Die frischen Blüten dienen als Dekoration.

Expertin-Tipp

Den Kohlrabi so dünn wie möglich aufschneiden. Je dünner, desto besser das Gericht.

Forellentarte mit Zucchini

Kochen mit Alexandra Palla: Leckere Sommer-Rezepte mit saisonalen Zutaten, hier Forellentarte mit Zucchini

Zutaten für 8 Personen:

Für den Mürbeteig

  • 250 g glattes Mehl (Type 550)
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz

Für den Belag

  • 300 g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 50 g frisch geriebener Kren
  • 2 geräucherte Forellenfilets
  • 4 Karotten
  • 2 Zucchini
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Mürbteig Zutaten rasch zusammenkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Teig auf Backpapier dünn ausrollen, in eine Springform (max. 20 cm Durchmesser) stürzen und das Papier abziehen. Einen Rand von etwa 3 cm Höhe stehen lassen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Heißluft 15 Minuten vorbacken.
  4. Für den Belag Eier aufschlagen, dann diese mit Frischkäse und Kren verrühren.
  5. Forellenfilets zerkleinern und unterrühren, salzen und pfeffern. Gleichmäßig auf dem Boden der Tarte verstreichen.
  6. Karotten schälen, Enden entfernen, ebenso bei den Zucchini. Karotten und Zucchini mit dem Sparschäler sehr dünnblättrig der Länge nach aufschneiden.
  7. Von außen nach innen hochkant in den Belag stecken, mit Öl bestreichen und im Backofen bei 180 Grad Heißluft in 40 Minuten fertig backen.

Marillen-Birnen-Beeren-Pavlova

Alexandra Palla kocht mir saisonalen Zutaten im Sommer leckere Rezepte, hier eine Marillen-Birnen-Beeren-Pavlova

Zutaten für 8 Portionen:

Für den Baiserboden

  • 6 Eiklar
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Staubzucker

Für den Belag

  • 1 Zweig Eberesche (nur gekocht verzehren)
  • 5 Marillen
  • 1 Birne
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 250 mL Schlagobers
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Für den Baiserboden Eiklar mit Salz steif schlagen. Nach und nach Staubzucker einrieseln lassen und 10 Minuten weitermixen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eischneemasse in einem Durchmesser von 25 cm kreisrund darauf verteilen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 110 Grad Ober-/Unterhitze 2 Stunden trocknen. Ofen abdrehen, Baiserboden bei leicht geöffneter Tür abkühlen lassen.
  4. Für den Belag Ebereschen abrebeln. Marillen entkernen und halbieren. Birne entkernen und in Spalten schneiden.
  5. In einem Topf Zucker leicht karamellisieren, Butter hinzufügen und die Beeren darin ein paar Minuten weich werden lassen. Marillenhälften und Birnenstücke darin kurz mitschwenken. Vom Herd nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  6. Schlagobers mit Vanillezucker aufschlagen, auf dem ausgekühlten Baiserboden verteilen und die Früchte darauf anrichten.

Expertin-Tipp

Auf der Pavlova lassen sich fast alle Früchte und Beeren gut kombinieren – schön bunt soll es sein!


7 August 2019 | Text: Anita Freistetter | Fotos: Alexandra Palla, Header Stocksy

Auch interessant
Herzintelligenz: aufs Herz zu hören fördert seelische Gesundheit
Gesundheit Das Herz ist unser bester Lebensberater. Es entscheidet darüber, wie glücklich wir und seelisch gesund wir sind - warum Sie öfter aufs eigene Herz hören sollten und was es mit der Herzintelligenz auf sich hat.
Wir sprechen offen über das Tabuthema Menstruation
Gesundheit Ein TV-Spot in Australien zeigt rotes Periodenblut - und bringt damit die Gemüter in Wallung. Anlass für uns, Klartext zu reden: Was Sie schon immer über Ihre Menstruation wissen wollten und sollten - wir verraten es Ihnen.