Salatdressing selber machen: So gelingt’s

Veröffentlicht am 30. November 2018

Dressing für den Salat sorgt für Abwechslung und zaubert aus Grünzeug richtige Gerichte. Mit diesen Tipps gelingt jedes Salatdressing. 

Grüner Salat mit Limetten, Avocado und Spargel.
Grüner Salat mit Limetten, Avocado und Spargel.

Man kann Rohkost und Grünzeug klassisch in Essig und Öl ertränken. Wenn der Salat aber auch schmecken soll, lohnt es sich, ein bisschen wählerischer zu sein. Machen Sie Ihr Salatdressing selber. Denn das kostet wenig Zeit und verspricht viel Genuss. Qualität und Geschmack von Basisprodukten wie Essig, Öl oder Joghurt sind essenziell, wenn Sie Ihr Salatdressing selber machen. Sie können mit qualitativ minderwertigem Öl kein hochwertiges Dressing zaubern – und umgekehrt.

So gelingt´s:

1. Salatdressing für Blattsalate

Blattsalate lieben Honig, Senf und Vinaigrettes aus einem Teil Essig, zwei Teilen Öl und Gewürzen. Das Öl wird zuletzt mit dem Schneebesen untergerührt. Wichtig: Der Salat muss gut getrocknet sein, wenn Sie die Vinaigrette darüber geben. So machen Sie das Salatdressing für den Blattsalat selber: Öl, Essig, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker vermischen. Für etwas Würze sorgt nach Belieben ein wenig Senf, für noch mehr leichte Schärfe sehr klein gehackte Zwiebeln unterrühren.  Nach Geschmack kann auch Honig beigegeben werden.

2. Salatdressing für Rohkost und Nudeln

Rohkost- und Nudelsalate vertragen hingegen schwerere Salatdressings. Für eine cremigere Variante greifen Sie am besten auf Joghurt zurück, das besonders gut mit Zitrusfrüchten und Minze harmoniert. So machen Sie das Salatdressing mit Joghurt selber: Verfeinern Sie das Joghurt nach Belieben mit Essig und Öl, Pfeffer, Salz, Senf, Zucker oder weiteren Gewürzen. Auch klein gehackte Kräuter oder fein gepresster Knoblauch machen sich im Joghurt-Dressing gut. Soll das Dressing für den Salat etwas exotischer ausfallen, probieren Sie es mit ein bisschen Honig und Currypulver.

3. Salatdressing mit Kräutern

Frische, klein gehackte Kräuter wie zum Beispiel Petersilie oder Schnittlauch verfeinern jedes selbst gemachte Salatdressing. Fügen Sie Honig hinzu, wenn Sie sich für das Salatdressing eine würzig-süße Vinaigrette wünschen.

4. Selbstgemachtes Salatdressing haltbar machen

Am leckersten schmeckt selbst gemachtes Salatdressing natürlich, wenn es frisch gemacht ist. Sie können aber auch gleich etwas mehr Dressing machen und es für die nächsten Tage in einem sauberen Glas mit Schraubverschluss im Kühlschrank aufbewahren.

Unser Tipp

Mit gerösteten Kernen oder Croûtons aufpeppen! Und: Mit Eiern, Tofu oder Hülsenfrüchten wird der Salat zur Hauptmahlzeit.


30 November 2018 | TEXT: Anita Freistetter

Schon Gelesen?