Schick und günstig reisen: Europas lässigste Boutique Hostels

Veröffentlicht am 6. Januar 2019

Sie wollen für wenig Geld in trendigen Locations übernachten? Dann checken Sie doch in einem Design-Hostel ein!

Landkarte
Landkarte
Eine schwimmende Herberge mitten am grünen Donauufer.

BELGRAD: ARKABARKA HOSTEL
Eine schwimmende Herberge mitten am grünen Donau-Ufer. Das Hostel besteht komplett aus Holz, vor den breiten Fenstern plätschert das Wasser. Die Terrasse lädt zum Frühstücken, Chillen, Lesen oder Tagträumen ein. Top: Gratisfrühstück, kostenloser Radverleih und Sauna. | Instagram

Boutique- Hostel in Prag.

PRAG: MEETME23 HOSTEL
Stylish, poppig, funky: Das trendige Boutique-Hostel begeistert mit einer coolen Bar, einer Bücherei und einer Kunstausstellung. Ein Highlight ist auch die virtuelle Rezeption, denn hier checkt man mit dem Smartphone ein. | Instagram

Edles Hostel in Bratislava.

BRATISLAVA: ZEITLOS BOUTIQUE HOSTEL
Simples, aber edles Hostel im Herzen von Bratislava mit Blick auf Donau und Altstadt. Für alle, die gerne komfortabel im historischen Ambiente schlafen möchten. | Instagram

Kunst Hotel ist in einem ehemaligen Gefängnis.

LJUBLJANA: CELICA ART HOSTEL
Dieses Kunst-Hostel ist in einem ehemaligen Gefängnis untergebracht. Die einstigen Zellen wurden von Künstlern stilsicher renoviert. Jedes Zimmer ist ein kleines Meisterwerk. Hinreißend sind das Restaurant, die zwei Cafés und das Gartencafé. Regelmäßig Livemusik! | Instagram

Hostel im historischen Zentrum von Budapest.

BUDAPEST: FLOW HOSTEL
Ein zwei Jahre junges Hostel im historischen Zentrum der Stadt, gleich ums Eck der sehenswerten Markthalle. Eine Unterkunft für alle, die durchs Budapester Nachtleben ziehen wollen oder auf Common Cooking stehen. Die Räume sind hell gehalten, die Betten haben Vorhänge. | Instagram

Hostel in Sarajevo.

SARAJEVO: HOSTEL KUCHA
Hell, clean, freundlich und ein bisschen wie aus dem Ikea-Katalog: Dieses relativ neue Hostel wurde von jungen Architekten und Grafikdesignern entworfen. „Kucha“ heißt in Bosnien übrigens „daheim“ – und so soll man sich hier auch fühlen: mit bosnischem Kaffee auf der Dachterrasse oder beim gemeinsamen Kochen.


6 Januar 2019 | Autor: Maria Kapeller | Fotos: Mladen Grbic, Miha Mally, MEET ME 23, Balázs Danyi, Dzenat Drekovic, zeitlos.sk
TAGS: ,

Schon Gelesen?