Street-Art, die bewegt

Veröffentlicht am 12. Januar 2019

Die Spannung lässt sich fast greifen. Es ist mucksmäuschenstill und deswegen gleichzeitig erstaunlich laut. Die Absaugung in der Lackierkabine ist das einzige Geräusch, das man hört. Sie ist stark genug, um zu garantieren, dass sich kein Haar oder auch nur ein wenig Staub auf den feuchten Lack legen kann.

Designcar
Designcar

Die ersten Muster sind abgeklebt. Manuel Murel sitzt im blauen Overall vor dem Auto. Es ist nicht das klappernde Geräusch, das entsteht, als Manuel die Spraydose schüttelt, das die Spannung auflöst. Es ist das erste Mal, als er auf die Dose drückt und die ersten Spritzer Lack auf dem Nissan Micra landen. Jetzt geht das Projekt in die entscheidende Phase. Es gibt kein zurück mehr. Am Ende wird der Nissan Micra Street-Art in einem ganz neuen Sinn sein. Ein Kunstwerk, das nicht nur bewegt, sondern auch eines, das sich bewegen lässt. Ein active beauty eben.

Making of an active beauty

Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.
Sonderedition Nissan Micra für active beauty.

Mehrere Monate bevor die GLOW by dm, die größte Beauty Convention, die Tore öffnete, begann die Arbeit an diesem ganz besonderen Nissan Micra, der, obwohl er ein Auto ist – oder gerade deswegen, ein Highlight der Convention ist. Bei einem solch gigantischen Projekt muss alles passen. Das Auto, der Künstler und die Bühne auf dem das Kunstwerk dann verlost wird. Mit dem Nissan Micra wurde ein Masterpiece an Auto gefunden, das sowohl den urbanen Lebensstil widerspiegelt als auch mit herausragendem Design besticht. Damit konnte Street-Art-Künstler Manuel Murel nicht nur gut arbeiten, es war ihm gleichzeitig Inspiration, sagte er in der Vorbereitungsphase.

Duzende Designentwürfe und hunderte Stunden Arbeit später von zig Personen, die im Hintergrund dem Künstler den Rücken frei hielten, als der Wagen endlich auf der GLOW präsentiert wird, ist klar: All die Anstrengungen haben sich gelohnt. Das Kunstwerk fasziniert. Und es ist geradezu schade, dass es nur ein active beauty Design Car geben wird.

Mach das active beauty Design Car zu deinem Auto

Dieses Unikat kann man nicht kaufen. Dieses Kunstwerk kann man nur gewinnen. Der Street-Art-Künstler Manuel Murel hat für seine Arbeit das Sondermodell N-Way gewählt, das von der komfortablen Sitzheizung bis zu einen 7-Zoll-Screen, in dem man alle Funktionen des Smartphones spiegeln kann, alles an Bord hat. Der Wert des Autos? Dürfen wir ehrlich sein? So wie es jetzt dasteht, ist es unbezahlbar. Darum konnte man es bis 27. Februar 2019 gewinnen.


12 Januar 2019 | Text: Guido Gluschitsch | Fotos: Wolf-Dieter Grabner | Künstler: Manuel Murel
TAGS: ,

Schon Gelesen?