Tieren im Winter helfen: mit Laub, Futter und Herz

Es macht Spaß Igel, Eichhörnchen und Vögel bei einem Winterspaziergang durch den Park zu entdecken und zu beobachten. Und es macht Sinn, sie bei der Futtersuche oder beim Nestbau zu unterstützen. So können Sie Tieren im Winter helfen.

Igel vor rosa Hintergrund mit Text Take Heart
Igel vor rosa Hintergrund mit Text Take Heart

Herz und Hilfe für Tiere im Park

Winterruhe, Winterschlaf oder Winterstarre – Tiere überwintern unterschiedlich oder nicht in unseren Breitengraden. Während einige Vögel in den Süden reisen, haben es andere Tiere bei uns besonders in strengen Wintern schwerer. Zudem wachsen Stadt und Natur immer weiter zusammen. Besonders in „aufgeräumten“ Parks haben Igel, Eichhörnchen und Vögel aber oft wenig Möglichkeiten, sich zu verstecken oder Futter zu finden. Mit diesen Tipps kann man den Tieren im Winter helfen.

Fazit

„Ein einzelnes Tier zu retten verändert nicht die Welt,
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier!“


21 November 2018 | TEXT: Caroline Eßl | FOTOS: Stocksy

Auch interessant
Social Plastic: David Katz kämpft mit seiner Plastic Bank gegen Plastikmüll
Verantwortung Plastik ist praktisch, aber Plastic ist "here to stay" - also alles andere als nachhaltig. Das Sozialunternehmen "Plastic Bank" von David Katz beginnt nun in Haiti damit, aus Plastik nicht Müll, sondern Geld zu machen - das ist Social Plastic. Damit will Katz zwei drängende Probleme unserer Welt angehen.
Ein kleiner blonde Junge mit blauen Augen, der sich ins Taschentuch schnäuzt
Eltern Fieber, Grippe oder Scharlach stellen sich meist unangemeldet ein und die beste Planung auf den Kopf. Muss das Kind krank im Bett bleiben, schrillen bei berufstätigen Eltern die Alarmglocken. Was tun, wenn der Pflegeurlaub aufgebraucht ist? Dann helfen Notfallmamas!