Active Beauty
Die kleinen Dinge: Zwei Klassiker erhalten den Twist

Einfach lecker

Die kleinen Dinge: Zwei Klassiker erhalten den Twist

Mmmh, was ist denn da drin? Die Prise Muskatnuss oder ein Spritzer Essig haben schon so manche Speise gerettet. Mit dieser Zutat können Sie einfach Neues und Köstliches kreieren.
Wir haben zwei köstliche Kreationen ausgewählt, die eine Gemeinsamkeit teilen: eine überraschende Zutat. Schnell und einfach zu kochen sind sie dennoch. Damit noch ganz viel Zeit bleibt, die kleinen und großen Geschmacksmomente zu genießen – eine Prise Magie sozusagen.


Pastilla-Dreiecke mit Karfiol

Zutat 1: Ein orientalischer Traum: Trockenpflaumen geben der Tajine eine fruchtig-säuerliche Note und balancieren ihre Würze aus.
 

Zutaten für 4 Personen:

400 g Karotten • 350 g Pastinaken • 300 g Süßkartoffeln • 150 g Trockenpflaumen, entsteint • 2 Zwiebeln • 3 Knoblauchzehen • 4 EL Olivenöl (z.B. von dmBio) • 1 EL Ras el Hanout • 1 TL Paprikapulver, edelsüß • 1 Prise Cayennepfeffer • 1/4 TL Zimtpulver • 1 EL Tomatenmark (z.B. von dmBio) • 600 g Tomatensauce (z.B. Passata Natur Tomatensauce von dmBio) • 500 ml Gemüsebrühe • 220 g Kichererbsen im Glas (z.B. von dmBio) • 200 g Couscous (z.B. von dmBio) • 1-2 TL Harissa (Paste) • 200 g Joghurt, griechisch • Salz • Pfeffer • 50 g Granatapfelkerne • 2 EL Zitronenschale, Bio, in Zesten • 1/2 Handvoll Minze, Blätter, zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Karotten, Pastinaken und Süßkartoffeln waschen und schälen, putzen und längs vierteln. Trockenpflaumen grob hacken. Beide Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und hacken. In einer großen Tajine oder in einem Topf 3 EL Öl erhitzen und das Gemüse, die Zwiebeln und den Knoblauch mit dem Ras el Hanout, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Zimt und Tomatenmark unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten anschwitzen. Tomatensauce und Trockenpflaumen unterrühren, die Brühe angießen, alles gut vermengen und zugedeckt ca. 40 Minuten köcheln lassen. In den letzten 5 Minuten die Kichererbsen ergänzen.
 
Inzwischen den Couscous in einer hitzebeständigen Schüssel mit 375 ml kochendem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten quellen lassen, bis die Flüssigkeit absorbiert ist. Harissa mit 1 TL Öl verrühren. Den Joghurt glattrühren, die Harissa-Mischung unterziehen und mit dem übrigen Olivenöl beträufeln.
Die Tajine mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit 1–2 EL Granatapfelkernen und der Hälfte der Zitronenzesten bestreuen und mit Minze garniert servieren. Joghurt-Dip, Couscous, die übrigen Zitronenzesten und Granatapfelkerne separat dazu reichen.

Cremige Polenta mit Pilzragout

Zutat 2: Oh wie fein, oh wie nussig: Cashewmus sorgt bei dieser veganen Polenta für Genuss und die gewünschte Sämigkeit.
 

Zutaten für 4 Personen:

Für die Polenta: • 1 Knoblauchzehe• 400 ml Gemüsebrühe (z.B. von dmBio), • 300 ml Pflanzendrink (z.B. Mandel Drink von dmBio) • 170 g Polenta (z.B. von dmBio)• Salz • Pfeffer • 3 EL Cashewmus
 
Für das Pilzragout:• 500 g Champignons• 2 EL Olivenöl • 125 ml Gemüsebrühe • Salz • Pfeffer • 2 Handvoll Petersilie • 100 g Frischkäse (alternativ Vegane Cashew-Creme von dmBio)

Zubereitung:

Für die Polenta den Knoblauch fein würfeln, mit der Gemüsebrühe und dem Pflanzendrink im Topf aufkochen. Polenta zugeben, aufkochen lassen und abgedeckt zur Seite stellen. Etwa 10 Minuten quellen lassen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken, Cashewmus einrühren und die Polenta warm halten. Die Pilze putzen und in grobe Scheiben schneiden. Knoblauch fein würfeln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin 5–6 Minuten anbraten. Knoblauch zugeben, kurz mitgaren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Weitere 2–3 Minuten köcheln lassen. Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Polenta auf einer Platte verteilen und die Pilze darauf anrichten. Frischkäse oder Cashewcreme in Nocken darauf platzieren. Mit Pfeffer würzen, mit gezupfter Petersilie bestreuen und servieren.