10 Gründe, warum ein Kind das Leben verbessert

Kinder sind anstrengend, Kinder sind laut, sie rauben uns den Schlaf und schreien als Babys häufig. Und dennoch macht ein Kind das Leben besser. Finden wir. Und haben dafür gute Gründe.

Mehr Streicheleinheiten: Einer von 10 Gründen, warum ein Kind das Leben verbessert.
Mehr Streicheleinheiten: Einer von 10 Gründen, warum ein Kind das Leben verbessert.

Ein klassischer Morgen (bevor man Kinder hat): Aufstehen um 7:10 Uhr, Smartphone checken um 7:12 Uhr, Müsli essen um 7:25 Uhr, sich noch einen zweiten Kaffee holen, Zähne putzen um 7:45 Uhr, Geschirrspüler einräumen um 7:55 Uhr, Abschiedskuss für den Partner um 7:59 Uhr, Haus verlassen um 8:02 Uhr. Dann ist plötzlich ein Baby da – und jede Routine weg.

Und das ist eigentlich ganz gut so. Denn dadurch lernt man, wieder flexibler zu sein und auf Überraschungen gelassen zu reagieren. Fähigkeiten, die einem nicht nur im Elternjob zugutekommen. Aber Nachwuchs bringt noch mehr Vorteile mit sich (und falls Sie nach dem Lesen des Textes noch nicht überzeugt sind, bitte hier entlang).

Wieso ein Kind Ihr Leben besser macht:


27 August 2019 | Text: Redaktion | Fotos: Stocksy

Auch interessant
Kinder im Anmarsch? Diese Rituale helfen im Familienalltag
Eltern Kleine Gewohnheiten bringen große Erleichterung: Rituale sind so ziemlich das Beste für Familien – und führen Kinder wie ein Navigationssystem durch den Alltag. Und so geht's.
Erziehungstipps: Ohne Schreien Kinder erziehen
Eltern Plagt Sie ein schlechtes Gewissen, wenn Sie Ihre Kinder anschreien? Die Mütter und Familienexpertinnen Jeannine Mik und Sandra Teml-Jetter erklären in ihrem neuen Buch, wie Sie Ihre Kinder ohne schreien erziehen können. Sieben praktische Tipps: