Glow Vienna

Sonnencreme für Baby & Kind: 8 Fakten, die jeder wissen muss

Kinder von klein auf an Sonnenschutz zu gewöhnen, ist lebensnotwendig, ebenso wie Sonne wichtig für uns alle ist. Aber wie viel Sonne und wie viel Sonnencreme braucht ein Baby denn nun? Eine Expertin gibt Antworten.

Sonnenschutz für Babys und Kinder ist wichtig: Diese Fakten sollten Sie kennen.
Sonnenschutz für Babys und Kinder ist wichtig: Diese Fakten sollten Sie kennen.

Eigentlich darf ein Kind in den ersten zwölf Lebensmonaten keine direkte Sonnenstrahlung abbekommen. Wie das gehen soll und warum es dennoch (natürlich auch bei dm) Sonnencreme fürs Baby gibt? Dr. Verena Beck, Dermatologin in Wien, gibt Tipps, wie man schon kleine Kinder an den achtsamen Umgang mit UV-Strahlen und Sonnenschutz gewöhnt.

Sonnenschutz & Sonnencreme fürs Baby: 8 Fakten

  1. Sonnenschutz für Kinder: Was muss man da wissen?

    Kinderhaut besitzt nur ein Fünftel der Dicke von Erwachsenenhaut und ist daher besonders empfindlich. Wenn möglich, sollte man die sonnenintensivsten Stunden von der Mittagszeit bis circa 16 Uhr generell meiden. Bei Sonnencreme für Baby und Kind empfehle ich Produkte mit einem hohen Lichtschutzfaktor, also 50+. Mineralische Filter haben den großen Vorteil, dass sie nach dem Auftragen sofort wirken und nicht über die Haut in den Körper gelangen. Eine optimale Ergänzung sind T-Shirts und Hosen, die durch spezielle Webtechniken oder Imprägnierungen einen besonderen UV-Schutz bieten.

  2. Wie lange dürfen Babys in die Sonne?

    In den ersten zwölf Lebensmonaten sollte ein Kleinkind gar keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein. Das lässt sich bei Familienausflügen oder Urlauben nicht immer verhindern. Deshalb:

    • Kleinkinder im Kinderwagen immer mit einem Sonnenschirm und Verdeck (bewahrt auch vor Überhitzung!) versehen und zusätzlich mit Kleidung schützen.
    • Der Kopf, insbesondere Nacken und Ohren sind extrem empfindlich. Daher sollten Kinder einen Hut oder eine Kappe mit Nackenschutz tragen.
    • Sonnenschutzmittel sollten im ersten Lebensjahr nur bedingt eingesetzt werden, Babyöl ist dafür ungeeignet!

Dr. Verena Beck ist Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Baby- und Kinderdermatologie: http://www.verenabeck.at/

Unser Tipp

Noch auf der Suche? Die optimale Sonnenpflege finden Sie bei meindm.at.


22 April 2020 | Text: Elisabeth Sas, Anna Essl | Fotos: Stocksy

Auch interessant
Babypflege ist wichtig - lesen Sie, was Ihr Baby wirklich braucht.
Rundum wohlfühlen Beim ersten Baby sind Eltern schnell überfordert - nicht zuletzt beim Einkaufen, wenn sie vor den Regalen mit Babycremes, Badezusätzen, Shampoos & Co stehen. Was braucht Ihr Baby wirklich?
Sonnenschutz für Kinder
Baby Motzen, schreien, weinen: Eincremen ist für viele Kinder ein Horror. Doch bei Sonnenschutz gibt es keine Kompromisse, Eincremen muss sein. Und damit es künftig ohne Tränen funktioniert, gibt es hier die genialsten Tipps für jedes Kind, das sich nicht eincremen lässt.