Keine Tränen: 11 Tipps für Haare waschen mit Kindern

Lässt sich Ihr Kind nicht die Haare waschen? Mit diesen Tricks wird das anders!

Ihre Kinder weinen beim Haare waschen? Mit diesen Tricks nicht mehr.
Ihre Kinder weinen beim Haare waschen? Mit diesen Tricks nicht mehr.

Was als Erwachsener mitunter die schönste Zeit des Tages ist, scheint für die meisten Kinder dem Besuch einer Folterkammer gleich zu kommen: Das abendliche Haarewaschen führt in den meisten Familien zur nervenaufreibenden Szenen. Bevor das Kleine die Vorteile des Home-Spas erkennt, müssen Sie die Zeit also irgendwie überbrücken. Um das notwendige Säuberungsritual für alle Beteiligten schön und spaßig zu gestalten, helfen womöglich diese 11 Tipps:

  1. Rollentausch

    Dass es gar nicht so schlimm ist, klingt von Papa oder Mama oft wenig überzeugend. Deshalb: Lassen Sie sich einmal vom Junior den Kopf waschen. Danach wird getauscht.

  2. Produkttester

    Wenn die Kleinen selbst mit ins Geschäft dürfen, um mitzuschnuppern und ihre Favoriten zu wählen, steigt die Vorfreude. Funktioniert übrigens auch bei Zahnpasta fürs Zähne putzen.

  3. Augen schützen

    Für viele Kinder ist nicht das Wasser im Haar, sondern das im Gesicht ein Problem. Eine Schutzkappe oder ein Schwämmchen als Augenschutz helfen schnell – oder einfach nur ein trockener Waschlappen auf den Augen. Ältere Kinder können auch eine Taucherbrille aufsetzen und selbstbestimmt abtauchen, um das Shampoo loszuwerden.

  4. Wasserspielzeug

    Nass gemacht wird mit einem Spritztier oder einem Minibecher, etwa einem Spielbecher – gibt es in allen erdenklichen Farben und Größen.

  5. Sich mutig singen

    Manchmal braucht es ein wenig Vorbereitung, um die Angst vor dem Wasser zu besiegen. Zum Beispiel mit dem Buch „Jule wäscht sich die Haare“ von Anna Wagenhoff. Mit Musik geht vieles leichter, auch das Haare waschen. Die Kinderlieder „Es regnet, es regnet“ und „Hände waschen“ eignen sich optimal zum Mitsingen.

  6. Spiegel mit ins Wasser

    Gerade für kleine Kinder ist es oft beruhigend, wenn sie einen bruchfesten Handspiegel mit in die Wanne nehmen dürfen, um das Geschehen zu verfolgen. Gibt es dann noch extravagante Schaumfrisuren zu bewundern, umso besser.

Auch diese Tipps verhindern Tränen beim Haarewaschen

  1. Der Handtuch-Trick

    Im Friseurstudio zu Hause wird der der Kopf über ein dickes Handtuch ins Becken gelegt, damit kein Wasser ins Gesicht kommt.

  2. Die Bürste für danach

    Das Frisieren danach klappt schmerzloser mit Kämm-Spray und Entwirrbürste.

  3. Farbiges Wasser

    Wenn das Badewasser mittels Badefarben plötzlich rot oder grün ist, möchte so mancher kleine Entdecker bestimmt ausprobieren, ob die Haare beim Waschen auch dieselbe Farbe annehmen.

  4. Knisterspaß

    Blubberndes Badesalz sorgt für genügend Ablenkung, während die Haare gespült werden.

  5. Baden gehen

    Während sich zuhause beim Anblick vom Duschkopf der Widerstand regt, haben viele Kinder im Hallenbad oft gar kein Problem damit, wenn die Haare nass werden und vor dem Heimgehen nochmals abgespült werden.


3 Oktober 2019 | Text: Elisabeth Sas | Fotos: Stocksy

Auch interessant
ein Baby in einem Handtuch das fröhlich zu dir hoch blickt
Baby Wenn ein paar Wochen nach der Geburt die Zeit gekommen ist, braucht es nicht nur Ruhe und warmes Wasser für Babys (erstes) Bad in der Badewanne. So werden die Badestunden zu einem schönen Ritual.
Baby das an einer Avocado lutscht
Baby Ein Ernährungstrend propagiert breifreie Beikost: Babys spielen mit Karotte und Brokkoli. Sie bestimmen selbst, was und wie viel sie essen. Was dahinter steckt, erklärt Beikost-Coach Susanna Huber im Interview.