Eine Frau die einen Green Smoothie in den Händen hält
Fünf praktische Tipps

Zero Waste: Lebensmittel weiterverwerten

Weniger Müll, mehr vom Leben – und gutes Essen. Mit diesen Rezepten lassen sich im Sinne von Zero Waste auch die letzten Reste Ihrer Lebensmittel geschmackvoll weiterverwerten.

Aus Lebensmittel, die vom Vortag beim Kochen übrig geblieben sind lassen sich Gerichte kochen, die mit ausgeklügelten Rezepten mithalten können. Lebensmittel weiterverwerten: Lesen Sie hier alltagstaugliche und kreative Ideen, wie wertschätzend und einfach Kochen gelingen kann. Schließlich ist Zero Waste nicht umsonst der Trend der Stunde.

Zero Waste: Fünf praktische Tipps

  1. Angeschlagene Äpfel

    nicht nur zu Mus, Kompott oder für den Strudel verwenden, sondern auch in Smoothies geben oder für Rohkostsalate fein schneiden.

  2. Blattgemüse

    lässt sich gut dünsten und eignet sich für Eintöpfe oder als Pizzabelag, kann man für Pestos oder grüne Saucen pürieren

  3. Altbackenes Brot

    für Paniermehl oder Semmelbrösel entsprechend zerkleinern, für Brotchips verwenden; Kanten in Suppen mitkochen, dient zur Bindung und für die Sämigkeit

  4. Gurken

    zum Aromatisieren von Wasser, für Gemüsenudeln (mit dem Spiralschneider entsprechend geschnitten oder als Pastazutat), für Smoothies

  5. Karotten

    für Ofengemüse, Karottenkuchen, als Suppe oder Püree. Sind sie schlaff, reicht es oft, sie für 2 Std ins kalte Wasserbad zu legen, damit sie wieder knackig werden

Zero Waste: Wie lange kann man Lebensmittel weiterverwerten?

Viele Obst- und Gemüsesorten halten länger, wenn man es kühl und ohne direkte Sonneneinstrahlung lagert. Dabei regelmäßig beschädigte Produkte (Druckstellen) aussortieren und gleich verarbeiten. Achtung, Äpfel enthalten das Reifegas Ethylen. Lagern sie beispielsweise neben Tomaten, so reifen diese schneller nach. Kraut und Kohl kann man blanchieren und einfrieren, wenn man es nicht gleich verwenden kann. Brot lässt sich – auch scheibenweise – wunderbar einfrieren. Besonders gut ist es, wenn man eingefrorenes Gebäck leicht befeuchtet und dann im Ofen aufbäckt. Noch mehr nachhaltige, hilfreiche Tipps gibt es im Buch „Zero Waste Küche“ von Sophia Hoffmann.

Sophia Hoffmann hat was gegen Verschwendung. In „Zero Waste Küche“ kocht sie aus Zutaten, die noch vom Vortag übrig sind, Gerichte, die mit ausgeklügelten Rezepten mithalten können. Mit ihrem Buch vermittelt Hoffmann anhand alltagstauglicher und kreativer Ideen, wie einfach es ist, wertschätzend zu kochen.
248 Seiten
ZS Verlag

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige