Auf dem Weitwanderweg am Dachstein können Wanderer die Natur in vollen Zügen genießen.
In der Natur entspannen

Die schönsten Weitwanderwege in Österreich

Weit, weit weg? Dafür müssen Sie nicht in die Ferne reisen: Auf mehrtägigen Wanderungen kommen Sie auch regional weit herum. Wir kennen die schönsten Weitwanderwege in Österreich.

Computer und Handy halten uns im Alltag oft ganz schön auf Trab. Im Urlaub wächst daher oft die Sehnsucht, die digitale Welt für ein paar Tage zu verlassen und sich auf sich selbst zu besinnen. Am besten gelingt das, wenn wir uns in der Natur bewegen. (Studien haben längst herausgefunden, wie gut uns Sport im Wald tut.) Wie wäre es mit Weitwandern? Liegt im Trend, lässt einen herrlich abschalten – und die Ausblicke auf den Trails sind atemberaubend. Unsere sieben Empfehlungen für Weitwanderwege durch Österreich:

Weitwandern in Salzburg: Saalachtaler Höhenweg

Fünf Tage lang auf einem Kammweg über Almen und Berggipfel wandern: Der Saalachtaler Höhenweg ist ein Weitwanderweg in Salzburg, der in Leogang startet. Wanderern steht bei diesem Weitwanderweg der eine oder andere schweißtreibende Aufstieg bevor, dafür werden sie aber mit lohnenden Panoramablicken auf den Nationalpark Hohe Tauern belohnt. Die Strecke führt bis nach Saalbach und verläuft gegen Ende am Alpenrosenweg in Viehofen. Wer will, verkürzt den Abstieg in Saalfelden und nimmt die Biberg-Sommerrodelbahn talwärts.
Länge: 68 Kilometer; Dauer: 5 Wandertage

Weitwanderweg in der Steiermark: Gesäusehütten-Rundwanderung

Der Nationalpark Gesäuse in der Steiermark steht bei Naturfreunden ganz oben auf der Liste. Der Gesäusehütten-Rundwanderweg verbindet als Mehrtageswanderung alle zehn Schutzhütten des Nationalparks, der den Beinamen „Symphonie aus Fels & Wasser“ hat. Bei der An- oder Abreise empfiehlt es sich außerdem, das Benediktinerstift Admont zu besichtigen. Es beherbergt die größte Klosterbibliothek der Welt.
Länge: 119,9 Kilometer; Dauer: 7-8 Wandertage

Weitwandern in Tirol: Mehrtageswanderung am Lechweg

Der Lech gilt als der letzte Wildfluss in Europa. Auf dem Lechweg folgen Wanderer auf 125 Kilometern dem Flussverlauf, dabei geht es fast stetig leicht bergab. Die Strecke führt vom Lech-Ursprung nahe dem Formarinsee bis ins deutsche Allgäu und zu den Königsschlössern in Füssen. Bei diesem Weitwanderweg in einem der schönsten Gebiete Österreichs werden das Lechtal und die Naturparkregion Reutte durchquert. Der Lechweg gilt als vorbildhaft und wurde von der Europäischen Wandervereinigung als ersten Weitwanderweg mit europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet.
Länge: 123,7 Kilometer; Dauer: 6-8 Wandertage

Weitwanderweg in Vorarlberg: Die Montafoner Hüttenrunde

Bei dieser einzigartigen Tour durchwandert man die Gebirgszüge Rätikon, Silvretta und Verwall. Die Montafoner Hüttenrunde steht für eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, die von alpinen Pflanzen geprägt ist. Die Strecke gilt allerdings als anstrengend zu begehen, die einzelnen Etappen sind als „schwer“ bis „mittel“ eingestuft. Wer im Wandern etwas ungeübt ist, sollte erst einmal mit einzelnen Tagesetappen starten. Geübtere können die rund zwölf Etappen gleich als Mehrtageswanderung anlegen. Nicht vergessen: Genügend Blasenpflaster und Erste-Hilfe-Ausrüstung mitnehmen.
Länge: 132,4 Kilometer; Dauer: 12 Wandertage

Weitwandern in Kärnten: Der Karnische Höhenweg

Ganze 155 Kilometer lang ist diese Route entlang der Grenze von Kärnten und Italien. Der Karnische Höhenweg wird auch „Friedensweg“ genannt und ist einer der bekanntesten Weitwanderwege in Österreich. Viele Wanderer teilen ihn sich in zwei Abschnitten ein: in den hochalpinen oberen Teil von Sillian bis Mauthen und in den Abschnitt östlich des Plöckenpasses, einem leichten Wanderweg über Almen.
Länge: 155 Kilometer; Dauer: 8-11 Wandertage

Weitwandern in Oberösterreich: Dachstein-Rundwanderweg

Der 2.995 Meter Dachstein liegt zwischen Oberösterreich und der Steiermark und ist jeweils der höchste Punkt beider Bundesländer. Die imposante Bergwelt rund um den Dachstein lässt sich in etwas mehr als einer Woche erwandern. Der Dachstein-Rundwanderweg startet beim idyllischen Gosausee und führt über den Gosaukamm und die Dachstein-Südwände bis nach Ramsau in der Steiermark. Weiter geht es über einsame Hochflächen wieder zurück ins oberösterreichische Salzkammergut, wo der Weitwanderweg in Gosau endet.
Länge: 127,2 Kilometer; Dauer: 8-9 Tage

Weitwandern in Niederösterreich: Weitwanderweg Nibelungengau

Bestens für Familien geeignet ist diese 110 Kilometer lange Wanderstrecke im Nibelungengau – das Gebiet, bevor die Donau die Wachau durchfließt. Der Weitwanderweg Nibelungengau führt teilweise am Ufer des „Blauen Stroms“ entlang und lädt ein, am Weg Ausflugsziele zu besuchen. Darunter eine romantische Klamm oder die Basilika Maria Taferl. Dieser nicht-alpine Weitwanderweg verläuft unter anderem über sanfte Hügel und gibt einmalige Blicke auf die Donau frei.
Länge: 110 Kilometer; Dauer: 8 Wandertage

Unser Tipp

Sie reisen gerne mit leichtem Gepäck? Erkunden Sie sich, ob es auf Ihrer ausgewählten Weitwanderroute einen Gepäcktransport gibt!

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige