Hand die in einen grauen Farbtopf klatscht
Profimäßig lackieren

Farbe & Fingerspitzengefühl: Nägel gekonnt in Szene setzen

Wir haben die aktuellsten Nageltrends: Mit ein paar wohlgesetzten Punkten oder Linien wird jeder Nagel zu einem kleinen Meisterwerk. Plus: Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Nägel Schritt für Schritt profimäßig lackieren.

Trend 1: Nägel, mit denen man punkten kann

Mit „Dots“ lassen sich die Nägel gekonnt in Szene setzen. So wird’s gemacht:

Zuerst wird für das Nageldesign ein Unterlack aufgetragen. Sind die Nägel etwas weich, empfiehlt sich ein Nagelhärter. Danach kommen, damit alles schön deckt, gleich zwei Schichten Farbe auf den Nagel. Wenn alles gut getrocknet ist, werden die Pünktchen aufgemalt. Das geht mit normalem Glitzerlack. Oder, noch sauberer, mit Nageldesignstiften. Zum Abschluss kommt ein glänzender Top-Coat darüber, damit der Look möglichst lange Freude macht.

Trend 2: French Manicure neu interpretiert

Der „Stripe“, alltagstauglich mit dem gewissen Wow- Effekt. So wird’s gemacht:

Auch hier wird eine Grundierung aufgetragen. Danach folgt eine Schicht vom Nagellack und anschließend eine Schicht Top Coat. Die Spitzen werden nun nicht, wie üblich, in einer helleren Farbe nachgezogen. Sondern nur mit einem glänzenden Top-Coat.

 

Nägel lackieren wie ein Profi

  1. Die Basis

    Damit sich der Nagel nicht verfärbt, beginnt man mit einer Schicht Unterlack. Der sollte auf die Bedürfnisse des Nagels eingehen. Zum Beispiel: ein Nagelhärter, ein aufhellender Lack oder einer, der Rillen auffüllt.

  2. Dünn auftragen

    Dicke Farbschichten brauchen länger zum Trocknen. Deshalb am besten dünnere Schichten auftragen. Die decken genauso gut und werden besser trocken. Zwischen den Schichten zwei Minuten Trocknungspause einlegen.

  3. Nicht alles auf einmal

    Pinselstrich genügt meistens nicht, um den ganzen Nagel gleichmäßig zu lackieren. Mehrere Pinselstriche mit wenig Farbe sind optimal.

  4. Bläschen vermeiden

    Nach dem Lackieren wartet man am besten eine Stunde, bevor man eine heiße Dusche genießt. Der Dampf kann zu unschönen Bläschen im Lack führen.

  5. Timing

    Lackiert man die Nägel kurz vor dem Schlafengehen, sind Abdrücke am nächsten Tag vorprogrammiert. Am besten schon etwas früher damit beginnen.

  6. Endspurt

    Der Top-Coat ist ganz wichtig. Mit ihm hält der Lack viel länger und bringt die Nägel zum Glänzen. Oder er mattiert die Farbe, ganz nach dem eigenen Geschmack.

  7. Finale

    Der Nagel ist zwar jetzt mit dem Lack versiegelt, nimmt aber trotzdem von unten pflegende Stoffe auf. Daher kommt jetzt noch das Nagel-Öl dran. Wer trockene Hände hat, cremt diese auch noch ein.

Wenn es dann doch einmal sein muss: Die Hände ein bis zwei Minuten nach dem Lackieren unter kaltes Wasser halten. Achtung: Nicht direkt auf den Nagel fließen lassen, der Lack könnte verschmieren. Wenn auch Sie Ihre Nägel gekonnt in Szene setzten wollen, können Sie hier in der perfekten Farbvielfalt shoppen.

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige