Active Beauty
Fünf kurzweilige Ideen und Spiele für Silvester mit Kindern
Text: Eva Pohn Eva Pohn

Jahreswechsel

Fünf kurzweilige Ideen und Spiele für Silvester mit Kindern

Sobald Kinder ein gewisses Alter erreicht haben, wollen auch sie den letzten Tag des Jahres feiern – so wie die Großen. Ob es mit dem Aufbleiben bis Mitternacht klappt, sei dahingestellt. Wir haben jedenfalls fünf tolle Ideen und Spiele für Silvester, mit denen der Abend garantiert ein Hit wird – egal, wann er letztlich für Groß und Klein endet.

Für gewöhnlich lieben Kinder Partys, nicht nur zum Geburtstag. Darum darf an Silvester ruhig ordentlich gefeiert werden. Was dazu gehört? Schicke Kleidung, gutes Essen, womöglich ein Motto, nach dem sich die ganze Familie verkleidet, und ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm, um die Stunden bis Mitternacht schnell vergehen zu lassen. Wie so ein Programm aussehen könnte? Wir verraten unsere fünf liebsten Ideen und Spiele für Silvester mit Kindern!

Auf los geht’s los: Coole Ideen und Spiele für Silvester

Fliegende Wünsche

Jeder Jahreswechsel hat etwas Magisches an sich. Was hält das neue Jahr wohl für einen bereit? Mit den „fliegenden Wünschen“ lassen sich all die schönen Dinge, von denen man sich erhofft, dass sie eintreten, manifestieren und in den Himmel schicken. Wie geht das? Man nimmt ein spezielles Papier, das beispielsweise online erhältlich ist, und schreibt seinen Wunsch darauf. Danach zerknüllt man den Zettel, faltet ihn wieder auseinander, rollt ihn zu einer Rolle und stellt ihn auf einen nicht brennbaren Untersetzer. Nun zündet ein Erwachsener (!) das obere Ende der Rolle an. Die Flamme brennt langsam nach unten ab und kurz bevor sie am Boden ankommt, hebt sich „der Wunsch“ wie von Geisterhand in die Luft ab und steigt empor. Ein magischer Augenblick. Als Alternative zum speziellen Wunsch-Papier eignen sich übrigens auch unbenutzte, möglichst dünne Teebeutel oder die einzelnen Lagen von Serviettenpapier. Hier braucht es jedoch einiges an Übung und Experimentierfreude, damit es auch wirklich klappt.

Wachsgießen

Das altbekannte Bleigießen scheidet aufgrund seiner Risiken für die Gesundheit aus. Wachsgießen ist die ungefährliche Alternative und ein neuer beliebter Fixpunkt bei möglichen Spielen für Silvester. Hierfür eignet sich eine langstielige Kerze, die man in kleine Stücke schneidet. Anschließend werden die Wachsstückchen auf einen Löffel gelegt und über einer offenen Flamme, zum Beispiel einem Teelicht, erhitzt (unter Aufsicht eines Erwachsenen). Wenn das flüssige Wachs nun blitzschnell in kaltes Wasser gegossen wird, entstehen wie beim Bleigießen wilde Formen, die es zu deuten gilt. Der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Mystische Schnitzeljagd

Kaum ein Kind sagt zu einer lustigen Schnitzeljagd nein. Noch cooler und vor allem mystischer wird das spannende Suchen und Finden der Hinweise, wenn es finster ist. Also entweder Lichter in der Wohnung ausschalten und die Taschenlampen zücken oder hinaus in den dunklen Garten. Eine Schnitzeljagd lässt sich mit etwas Fantasie leicht selbst planen und umsetzen oder man verlässt sich auf professionelle kreative Köpfe und ersteht ein fertig geplantes Schnitzeljagd-Set.

Countdown-Luftballons

Trotz aller Unterhaltung kann sich ein Silvesterabend auch in die Länge ziehen – nicht nur für die Kleinsten. Eine nette Art, die Stunden bis Mitternacht zu zählen, ist ein Luftballon-Countdown. Dafür werden fünf oder sechs Luftballons (je nachdem, ab wann die Party steigt) mit Konfetti gefüllt, aufgeblasen und aufgehängt. Anschließend schreibt man auf jeden Ballon eine Uhrzeit – sprich 19 Uhr, 20 Uhr … bis 24 Uhr. Beginnend mit der ersten Uhrzeit, wird stündlich ein Ballon zum Platzen gebracht. So vergehen die Stunden auf besonders lustige und konfettireiche Weise.

Das alte Jahr verabschieden

Ein Blick zurück kann niemals schaden. Das alte Jahr lässt sich wunderbar abschließen, wenn man durch das digitale Fotoalbum, sprich Handy, blättert und gemeinsam in Erinnerungen schwelgt. Auch das bewusste Revue-passieren-lassen hilft, mit Vergangenem abzuschließen und sich für Neues zu öffnen. Fragen wie „Was war dieses Jahr besonders schön? Was ist nicht so gelaufen, wie wir es uns gewünscht hätten? Was haben wir Neues gelernt? Was ist uns unvergessen im Gedächtnis geblieben?“ helfen dabei.