Active Beauty
3 leckere Suppenrezepte, die Ihnen Kraft verleihen

Einfach gesund

3 leckere Suppenrezepte, die Ihnen Kraft verleihen

Der Frühling schickt schon seine ersten Boten voraus. Noch ist es aber leider zu früh für Kräuter und heimische Gemüsesorten aus dem Garten oder vom Bauernmarkt. Bis es so weit ist, trösten wir uns mit diesen Suppen, die nicht nur köstlich schmecken, sondern auch noch wunderbar wärmen, Kraft geben und das Immunsystem auf Trab bringen.

Grüne Detox-Suppe

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten für 4 Personen:
  • 1 EL Olivenöl
  • 800 ml Gemüsesuppe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 500 g Erdäpfel
  • 150 g Rucola (ein paar Blätter zum Garnieren zur Seite geben)
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 2 EL Zitronensaft, möglichst frisch gepresst
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Sellerie in Stücke schneiden, Karotten in Scheiben schneiden. Erdäpfel schälen und würfeln. Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden.
  2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Sellerie 3 Minuten darin anschwitzen. Knoblauch, Karotten und Erdäpfel hinzufügen und unter Rühren weitere 2 Minuten anbraten. Mit Gemüsesuppe ablöschen und 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  3. Den Rucola dazugeben und weitere 3 Minuten kochen lassen. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. In den Topf zurückfüllen und Kokosmilch, geriebenen Ingwer und Zitronensaft hinzufügen.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Schalen füllen und mit Frühlingszwiebeln, Rucolablättern und etwas Pfeffer garniert servieren.

Erbsensuppe mit Zander und Haselnuss

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten für 4 Personen:
2 TL Kokosöl
  • 3 TL Ingwersaft
  • 1–3 EL Zitronensaft
  • 200 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • 1 Prise Rohrohrzucker plus etwas mehr zum Abschmecken
  • 1 Handvoll Haselnusskerne
  • 1 TL Ghee
  • 6 Stangen Zitronengras
  • 2 Schalotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 800 g tiefgekühlte Erbsen
  • 400 g Zanderfilet mit Haut
  • 2 Zweige Minze
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Erbsen auftauen lassen. Das Zitronengras waschen und die 4 dünnsten Stangen auswählen, die oberen Enden bei Bedarf leicht anspitzen und beiseitelegen. Die beiden übrigen Stangen der Länge nach mit dem Messerrücken oder einem Esslöffel anklopfen und jeweils in 3 Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen.
  2. In einem Topf das Kokosöl erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin bei niedriger Hitze 4 Minuten glasig anschwitzen. Erbsen und Zitronengrasstücke dazugeben und 2–3 Minuten mit anschwitzen. Zucker, Ingwersaft, 1 EL Zitronensaft, Kokosmilch und Gemüsesuppe dazu, alles aufkochen lassen, die Erbsen bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten weich garen.
  3. In der Zwischenzeit den Fisch kalt abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und auf Gräten prüfen. In 16 gleich große Stücke schneiden und jeweils 4 Stück auf die Zitronengrasstangen spießen. Die Haselnusskerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, dann beiseitestellen. Die Minze waschen, trocken schütteln und Blätter fein hacken.
  4. Das Zitronengras aus der Suppe entfernen, die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Mit dem restlichen Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Fischspieße darin von allen Seiten bei mittlerer Hitze 4 Minuten braten.
  5. Die Erbsensuppe auf tiefe Teller oder Schalen verteilen, mit je 1 Zanderspieß belegen, mit gerösteten Haselnüssen bestreuen und mit Minze garniert servieren.

Kraftgebende Rote Suppe

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten für 4 Personen:
  • 4 Rote Rüben
  • 2 Petersilienwurzeln
  • Gemüsebrühe 
  • Gewürzmischung
  • etwas Sauerrahm
  • etwas Kren grob gerissen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Rote Rüben und Petersilienwurzeln schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Bei mittlerer Hitze 15–20 Minuten köcheln lassen, bis die Stücke weich genug zum Pürieren sind.
  3. Mit dem Pürierstab glatt pürieren und mit etwas Gemüsebrühe, Gewürzmischung, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Anrichten mit frischem Kren bestreuen oder einem Tupfen Sauerrahm garnieren.

Wie man verpfuschte Suppen rettet

Missgeschicke passieren dem besten Koch. Meist gibt es einfache Tricks, wie man die Suppe noch retten kann.


Suppe ist versalzen?

Einen rohen Erdapfel mitkochen, der nimmt das Salz auf. Notfalls noch – je nach Art der Suppe – mit Wasser, Milch oder Schlagobers aufgießen. Auch ein Spritzer Säure – etwa in Form von Essig oder Zitronensaft – kann helfen, ebenso etwas Zucker. Danach einfach nochmals erwärmen.


Suppe ist zu scharf?

Hier helfen Milchprodukte, da sie die Schärfe neutralisieren. Alternativ kann man auch etwas Öl hinzufügen, da der für die Schärfe verantwortliche Inhaltsstoff Capsaicin fettlöslich ist, sich so an der Oberfläche sammelt und abgeschöpft werden kann.


Suppe ist angebrannt?

Auf keinen Fall sollte man umrühren, denn so verteilen sich die angebrannten Stücke vom Topfboden und die Suppe ist nicht mehr zu retten. Besser die Suppe sofort in einen anderen Topf füllen und dann weiterkochen.
 
Wenn auch Sie die Suppenfreude gepackt hat: Hier können Sie die passenden Zutaten shoppen.