Menschen prosten auf Silvesterparty an
Bräuche zum Jahreswechsel

Silvester weltweit: Wann heißt es wo „Happy New Year!“ und wie wird reingefeiert?

Andere Länder, andere Uhrzeiten, andere Sitten: Wo rutschen die Menschen zuerst ins neue Jahr und wie spät ist es dort, wenn es bei uns 00.00 MEZ ist? Wie begehen andere Kulturen den Jahreswechsel? Und wie ist das eigentlich im All?

11.00 Samoa und Kiribati

Die ersten im neuen Jahr: Silvester weltweit als erste feiern die Pazifikinseln Samoa und Kiribati. Mitten durch den Inselstaat Kiribati verläuft die Datumsgrenze. 1995 wurde sie verschoben, wodurch Kiribati nun zeitlich zum Westen zählt. So eine Grenzverschiebung hat 2011 auch das unabhängige Samoa in die Zukunft katapultiert – somit ist die Insel nicht mehr Schlusslicht, sondern beim Silvester-Startschuss dabei.

16.00 Tokio

108 Glockenschläge: Traditionell wird der Jahreswechsel in Japan im Rahmen der Familie und eher besonnen begangen. Die Ruhe wird auch nicht durch Feuerwerke gestört. Um Mitternacht wird es dann allerdings doch etwas lauter, denn dann werden die Glocken in den buddhistischen Tempeln 108 Mal geschlagen. Wie an Silvester weltweit wird so das Negative verabschiedet und das Positive begrüßt.

03.00 Rio de Janeiro

Party und Rituale: Wenn es um Silvester weltweit geht, darf die Partymetropole Rio nicht fehlen. Von atemberaubenden Feuerwerken über Partys bis hin zu Ritualen findet man an der Copacabana alles, was das Feierherz begehrt. Vor allem viele weiß gekleidete Menschen prägen das Bild an Silvester. Denn der Aberglaube sagt, dies bringe Wohlstand und Frieden. Silvester weltweit einzigartig ist auch der Über-sieben-Wellen-springen-Brauch. Bei jedem Sprung darf man sich etwas wünschen. Wie wäre es etwa mit einer ausgedehnten Reise fürs nächste Jahr, bei der man Silvester mehrmals feiern kann?

04.00 Buenos Aires

Schneefall bei 30 Grad: Während es zu Silvester weltweit nicht ungewöhnlich ist, dass es schneit, sind 30 Grad schon etwas Besonderes. In Buenos Aires lässt man zum Jahreswechsel dafür geschredderte Unterlagen und Dokumente von den Hochhäusern rieseln. So wird man die Altlasten des Jahres buchstäblich wie symbolisch los und die Stadt wird – mit etwas Fantasie – zum Winterwunderland.

06.00 New York

Glitzerkugel und Vorsatz-Regen: 23:59, Times Square, New York – eine glitzernde Lichterkugel, der New Year’s Eve Ball, wandert einen Masten herab. Hat er sein Ziel erreicht, heißt es: „Happy New Year!“ Ein weiterer Brauch, mit dem man sich schon vor Silvester weltweit aufs neue Jahr einstimmen kann, ist aus einer ursprünglich realen Wunschwand am Times Square entstanden: An der „Digital Wishing Wall“ kann man online Wünsche und Vorsätze formulieren, die zum Jahreswechsel ausgedruckt werden. Dieser Regen an guten Vorsätzen ergießt sich samt Konfetti um Mitternacht über den Times Square.

13.00 Bakerinsel und Howlandinsel

Natur pur: Als letztes geht das alte Jahr auf der Bakerinsel und Howlandinsel zu Ende. Da die Inseln, wenn nicht gerade Wissenschaftler vor Ort sind, menschenleere Naturschutzgebiete sind, geht hier wohl eines der ruhigsten Silvester weltweit vonstatten.

Weltraum-Zeit ISS

400 km hoch über der Erde: Silvester weltweit ist das eine, Silvester im All das andere. Die Besatzung der internationalen Raumstation ISS könnte Silvester mehrmals feiern und hätte viele Male die Gelegenheit anzustoßen – allerdings nur mit Saft, denn Alkohol ist verboten. Die ISS überschreitet in der Silvesternacht 16 Mal die Datumsgrenze.

TippSilvester mehrmals feiern kann ganz einfach und obendrauf richtig winterlich sein: In Lappland muss man dafür nur eine Brücke überqueren. Erst feiert man im finnischen Tornio, eine Stunde später im schwedischen Haparandu.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige