Active Beauty
Weihnachten & Corona: Wie das Fest trotzdem zauberhaft wird

Genuss statt Frust

Weihnachten & Corona: Wie das Fest trotzdem zauberhaft wird

Dieses Jahr hat unser Leben komplett auf den Kopf gestellt. Auch Weihnachten 2020 wird wegen Corona so, wie es noch nie zuvor war: Feiern ganz ohne große Familie, Krippenspiele & Co? So können wir das Fest dennoch genießen.

Die Weihnachtszeit ist dieses Jahr das erste Mal tatsächlich etwas besinnlich, stimmt’s? Corona hat heuer so vieles gestrichen: Keine Weihnachtsfeiern im Büro, im Kindergarten oder in der Schule, keine täglichen Punschrunden mit Gedränge am Weihnachtsmarkt. Zum ersten Mal können wir es uns im Advent wirklich oft zuhause gemütlich machen und diese magische Zeit auf uns wirken lassen. Vielleicht haben Sie heuer auch das erste Mal wieder Zeit, Weihnachtsdeko zu basteln und Kekse zu backen?

Auch über die Feiertage bleiben wir diesmal im kleinsten Kreis. Das ist natürlich schade, aber wissen Sie was? Es ist auch ganz wunderbar! Dieses Jahr ist Weihnachten anders, aber das muss nicht unbedingt schlecht sein. Denken Sie daran: Nächstes Jahr ist wieder alles wie die vielen Jahre davor. Also genießen Sie dieses besondere Corona-Weihnachtsfest, es wird bestimmt das einzige Mal sein, dass Sie Weihnachten so feiern. (So wird übrigens traditionell in Osteuropa gefeiert.)

6 Gründe, warum wir Weihnachten trotz Corona so richtig genießen

1. Weihnachten mit besonderer Magie

Eins hat uns dieses Jahr ganz deutlich gezeigt: Wir können für so vieles in unserem Leben dankbar sein. Gesundheit, Sicherheit und ein Zuhause, in dem man sich wohl fühlt, bedeuten die Welt. Wir wissen jetzt die vielen kleinen Dinge, wie den Kaffeeplausch mit der besten Freundin oder die Umarmung der Großmutter, noch viel mehr zu schätzen. Diese Dankbarkeit verleiht dem Fest heuer eine besondere Magie.

2. Weihnachtsputz? Gelassen bleiben!

Ob sich in der Wohnung die Wäscheberge stapeln und nur mehr ein mickriger Christbaum zu ergattern war, ob Sie rechtzeitig vorm Fest noch mit Feng Shui Ihr Zuhause energetisch reinigen oder erst zu Neujahr gründlich putzen, vielleicht als Challenge mit den Kids: Dieses Jahr ist das wirklich komplett egal! Es kommt keine Verwandtschaft zu Besuch, es bringen keine Freundinnen oder Freunde Geschenke vorbei, und da ist einfach niemand, der die Wohnung kritisch beäugen könnte. Und für Fotos kann man bekanntlich alles ins richtige Licht rücken.

3. Mehr Zeit für wichtigen Gespräche

Corona: Ein Thema, sehr viele Meinungen und ganz viel Explosionspotential für Verwandtschaftsrunden. So gesehen ein Glück, dass wir dieses Mal an den Feiertagen von den Corona-Theorien und sämtlichen Meinungen zur Impfung verschont bleiben. Deshalb schenken wir uns heuer Zoom-Gespräche mit meinungsfreudigen Anverwandten. Und nehmen uns mehr Zeit für Gespräche mit unseren Liebsten daheim – von Angesicht zu Angesicht. Videocalls haben wir im Corona-Jahr ja nun wirklich oft genug geführt.

4. Ablauf nach unserer Nase

So ganz im engsten Kreis können wir die Feiertage endlich so gestalten, wie wir das möchten. Der Senf der Verwandtschaft bleibt heuer in der Tube. Sie wollten sich schon längst von der obligatorischen Weihnachtsgans verabschieden – und endlich veganes Essen ausprobieren? Oder den Ablauf an den Feiertagen anders gestalten? Vielleicht lieber ein ausgedehntes Weihnachtsfrühstück statt des Festtagsmenüs? Dieses Jahr ist der perfekte Zeitpunkt, Änderungen endlich umzusetzen.

5. Keine Geschenkesucherei

Auch schön: Das mit den Geschenken hat uns Corona deutlich erleichtert. Wir brauchen weniger Präsente, weil wir weniger Menschen treffen und zusätzlich ist die Auswahl viel einfacher geworden: Denn Gutscheine sind diesmal tatsächlich die perfekte Wahl – ganz ohne schlechtes Gewissen, sie könnten einfallslos wirken. Gutscheine für Restaurants oder fürs Theater bringen heuer wahre Vorfreude und unterstützen Gastro- und Kulturbetriebe.

Auch Geschenkkarten von dm versprechen selbst im Lockdown Shopping-Freude und eine große Auswahl von Verwöhnpflege bis Bio-Lebensmittel: Die dm Geschenkkarten sind in jeder österreichischen dm Filiale erhältlich und einlösbar. Sie können mit jedem beliebigen Betrag bis zu € 400,– aufgeladen werden.

6. Die Einzigartigkeit schätzen

Außer den Verwandtschaftsbesuchen fallen auch andere schöne Rituale heuer wegen Corona weg – wie Krippenspiele, Kirchgänge oder Weihnachtskonzerte flach. Das ist in der Tat sehr schade und macht viele Menschen traurig. Vielleicht ist es ein kleiner Trost, eine andere Perspektive einzunehmen: So entspannt wird Weihnachten vermutlich nie wieder. Und so besonders und einzigartig auch nicht!

Lassen Sie also Weihnachten 2020 trotz Corona zu einem ganz besonderen Fest werden: Machen Sie es sich richtig gemütlich, schauen Sie ein paar nette Weihnachtsfilme und genießen Sie es. Denn nächstes Jahr wird ohnehin wieder alles anders. Frohe Weihnachten!