Sonnenschutz vorbeugend gegen Pigmentflecken
Sicher ist sicher

Sonnenschutz: Warum Sie das ganze Jahr über cremen sollten

Jetzt im Sommer vergessen wir nicht auf die Sonnencreme als Schutz vor den  UV-Strahlen. Aber: Es gibt drei gute Gründe, warum der Haut ein Sonnenschutz das ganze Jahr über gut tut.

Um Sonnenbrand und Hautkrebs vorzubeugen, schützen wir uns im Sommer vor der UV-Strahlung mit Sonnencreme – ob mit mineralischem Sonnenschutz oder konventioneller Sonnencreme. Aber es gibt gute Gründe, warum unsere Haut das ganze Jahr über Sonnenschutz benötigt.

Warum Sonnenschutz ganzjährig?

Grund 1: Sonnencreme gegen Falten

Wer entspannt am Pool liegt und den Sommer genießt, macht sich keine Gedanken um neue Falten auf der Stirn. Doch diese können gerade durch die Sonne entstehen. Die UV-A-Strahlen des Sonnenlichts dringen bis in die Lederhaut vor und können deren Struktur schädigen. Deshalb sind sie mitverantwortlich für die lichtbedingte Hautalterung. Um sich davor zu schützen, sollte man nicht nur im Sommer, sondern eigentlich das ganze Jahr über auf Sonnenschutz setzen. Denn UV-A-Strahlen treffen die Haut auch bei bedecktem Himmel und durch Fenster hindurch.

Grund 2: Sonnencreme als Schutz vor Schmutz

Auch Feinstaub, Abgase und Co. hinterlassen ihre Spuren auf der Haut. Besonders betroffen sind Menschen, die ohnehin eine sensible Haut haben oder deren Immunsystem geschwächt ist. Die Haut reagiert unterschiedlich auf die diversen Umweltbelastungen. Unmittelbar können Akne, Rötungen oder Reizungen auftreten. Ist die Haut langfristig schädlichen Einflüssen ausgesetzt, können sogar Faltenbildung und Pigmentstörungen begünstigt werden. Manche Partikel sind so klein, dass sie nicht nur an der Haut haften, sondern sogar in sie eindringen und unter anderem den Abbau von festigendem Kollagen beschleunigen können.

Schutz bieten sogenannte Anti-Pollution-Produkte. Sie sollen, etwa als Creme, die Haut vor Umwelteinflüssen bewahren oder sie davon befreien, etwa in Form einer Gesichtsmaske. Ein Peeling ein- bis zweimal wöchentlich reinigt die Haut zusätzlich. Da die Lichtschäden der Haut durch Feinstaub verschlimmert werden können, bietet sich besonders für das Gesicht eine Sonnencreme mit Anti-Pollution-Effekt an. Trägt man sie täglich auf, kann man die Haut vor den Belastungen des Alltags schützen.

Grund 3: Sonnencreme gegen Pigmentflecken

Pigmentflecken entstehen durch eine Überproduktion von Melanin, jenem Pigment, das Haut, Haar und Augen die Farbe verleiht und die Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützen soll. Einfluss auf die Produktion haben vor allem Sonnenlicht und Veranlagung. Aber auch Hormone, etwa während einer Schwangerschaft oder durch die Einnahme der Pille, der Alterungsprozess sowie Verletzungen der Haut können Ursachen für eine Überproduktion sein.

Pigmentflecken, auch Hyperpigmentierung genannt, zeigen sich in verschiedenen Formen, Größen und Farben, vor allem aber an Stellen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind, wie Gesicht und Hände. Vorbeugen kann man den Flecken am besten, indem man ganzjährig einen Lichtschutzfaktor anwendet.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige