Tricks für streifenfreie Bräune im Handumdrehen
Schön vorbräunen

Ohne diese Tricks geht beim Selbstbräunen gar nichts

Die Sommerlaune ist schon da, doch die Haut sieht noch nach Winter aus. Dank Selbstbräunen kommt auch Ihr Teint ruck, zuck in Urlaubsstimmung. Sie brauchen nur diese Tricks für den Selbstbräuner – und einmal in Ihre dm Filiale zu gehen.

Kurze Hosen, Kleider und Bikinis – die warmen Temperaturen bringen die ungebräunte Wahrheit ans Licht. Wer mit Selbstbräuner nachhelfen möchte, braucht jedoch ein bisschen Know-how. Mit ein wenig Übung gelingt nicht nur streifenfreie Bräune im Handumdrehen, man erspart der Haut auch exzessives Sonnenbaden. (Dennoch sollten Sie die Haut richtig auf die Sonne vorbereiten.)

Das Wichtigste: Die richtige Vorbereitung

  • Um eine schöne Bräune zu erzielen, wird die Haut erst mit einem Peeling von trockenen Hautschüppchen befreit. Besonders raue Stellen wie Ellbogen und Knie müssen gründlich gepeelt werden, da die Hornhaut hier besonders dick ist und die Farbe daher stärker annimmt. Bitte beachten: An diesen Stellen später auch weniger Selbstbräuner auftragen!
  • Nach dem Peeling werden störende Härchen entfernt, anschließend wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Selbstbräuner: Die Tricks beim Auftragen

  • Wer sein Gesicht bräunen will, sollte zu Spezialprodukten greifen. Ein Trick: Mit einem flachen Gesichtspinsel lässt sich der Selbstbräuner gleichmäßig im Gesicht verteilen – das funktioniert übrigens auch hervorragend bei Gesichtsmasken. So vermeidet man orangefarbene Handflächen.
  • Haaransatz und Augenbrauen besser aussparen, da die Farbe hier leicht hängen bleibt und fleckig werden kann.
  • Beim übrigen Körper beginnt man mit dem Auftrag an den Stellen, die auch von Natur aus schneller braun werden, wie etwa die Außenseite der Arme, und trägt den Selbstbräuner dann zügig und in kreisenden Bewegungen auf dem Körper auf.
  • Für den Rücken bekommt man hoffentlich Unterstützung von einer zweiten Person oder man greift zu einem Sprayprodukt, das auch schwer zugängliche Stellen erreicht. Dabei genügend Abstand zum Körper halten, sonst gibt es braune Pünktchen.
  • Ein besonders gleichmäßiges Ergebnis gelingt mit einem Tanning-Handschuh.
  • Um nicht ungewollt Möbel oder Kleidung mitzubräunen, sollte das Produkt komplett einziehen können. Meistens ist das schon nach 15 Minuten erledigt, zur Sicherheit aber auch danach lieber etwas Dunkles und Weites anziehen.
  • Für ein natürliches Ergebnis sollte man zuerst zu einer helleren Nuance greifen. Nach und nach kann der Effekt verstärkt werden – wie bei einem echten Sonnenbad.
  • Nach dem Auftragen: gründlich die Hände waschen!
Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige