Wer Zähneputzen mit Zahnspange ernst nimmt, braucht sein Lächeln nicht zu verstecken.
Fiese Essensreste

Zähne putzen mit Zahnspange – so geht’s

Für ein schönes Lächeln tun Zahnspangenträger so einiges, und dazu gehört natürlich die richtige Zahnpflege. Was sich durch Brackets und Co. ändert und wie das Zähneputzen mit fester Zahnspange perfekt klappt.

Zahnspangenträger haben es nicht leicht: Sie müssen sich nicht nur an das neue Gefühl im Mund, sondern auch an eine aufwendigere Pflegeroutine gewöhnen. Das Risiko, dass sich Karies, Plaque, Zahnstein, Parodontitis oder Verfärbungen auf den Zähnen bilden, ist bei einer Zahnspange nämlich deutlich erhöht. Vor allem bei festsitzenden Zahnspangen vergrößert sich die Fläche für mögliche Ablagerungen und es gibt mehr Stellen, die man mit normalen Zahnbürsten nur schwer erreicht. Außerdem ist die natürliche Mundreinigung durch Speichel, Zunge und Wangen eingeschränkt – umso wichtiger ist die regelmäßige und gründliche Zahnhygiene.

Zähneputzen mit fester Zahnspange

Wer das Glück hat und eine herausnehmbare Zahnspange bekommt, für den ändert sich bei der Zahnpflege an sich nichts. Allerdings muss zusätzlich die Zahnspange gereinigt werden – zwei Mal täglich mit Zahnbürste und Zahncreme und ca. ein Mal wöchentlich im Essigbad oder mit speziellem Zahnspangenreiniger. Bei einer festsitzenden Zahnspange ist der Aufwand hingegen viel größer: Das Zähneputzen mit fester Zahnspange dauert rund dreimal so lang wie ohne. Eigentlich sollte nach jeder Mahlzeit geputzt werden, mindestens aber zwei Mal zehn bis 15 Minuten pro Tag. Kritische Stellen sind die Brackets-Ränder sowie der Bereich unter dem Draht. Noch schwieriger wird die Zahnpflege bei einer innenliegenden (lingualen) Zahnspange, weil man den Putzerfolg schlechter kontrollieren kann. Hier sollte man unbedingt einen Mundspiegel verwenden.

Die Tools für die Zahnpflege mit Zahnspange

Wer eine Zahnspange bekommt, muss auch im Badezimmer ein wenig nachrüsten. Für die speziellen Anforderungen an die Zahnpflege mit Zahnspange gibt es praktische Helferlein:

  • Zahnbürste: Sie sollte weiche bis mittelharte Nylon-Borsten haben und häufiger gewechselt werden, da sie sich stärker abnutzen – also alle zwei Monate.
    • Bei einer Handzahnbürste sollte man auf spezielle Ortho-Bürsten bzw. Kurzkopfzahnbürsten zurückgreifen, mit denen man schwierige Stellen besser erreicht.
    • Wer eine elektrische Zahnbürste verwendet, sollte spezielle Bürstenaufsätze für Kieferorthopädie-Patienten besorgen. Diese haben einen kleineren Bürstenkopf mit kürzeren, härteren Borsten in der Mitte und längeren, weicheren Borsten am Rand. Idealerweise lässt sich ein Sensitiv-Modus auswählen. Übrigens sollte man darauf achten, dass die Bürste rotiert und nicht nur vibriert.
  • Interdentalreinigung: Für die breiten Zwischenräume zwischen Draht und Zähnen eignet sich sogenannte Flauschzahnseide: Die gehärteten Enden lassen sich leicht einfädeln, während das Mittelstück sanft reinigt. Apropos sanft: Auch gewachste Zahnseide ist schonender. Bei Interdentalbürsten sollte man auf breite Borsten achten. Außerdem kann man sogenannte Büschelbürsten, auch als Ein-Büschelbürsten bezeichnet, verwenden.
  • Zahncreme: Die Zahnpasta sollte rund 1500 ppm Fluorid enthalten, um den Zahnschmelz zu härten.
  • Mundspülung: Auch hier sind fluorid- oder Chlorhexidin-haltige Produkte zu empfehlen, die gleichzeitig antibakteriell wirken.
  • Fluoridgel: Zahnspangenträger sollten ein bis zwei Mal pro Woche mit Fluoridgel gurgeln.

Step by Step: die richtige Technik

Zähne putzen mit Zahnspange will gelernt sein:

  1. Den Mund gründlich mit einem Schluck Wasser ausspülen, um grobe Essensreste loszuwerden.
  2. Alle herausnehmbaren Teile der Zahnspange wie Gummis oder Bänder entfernen.
  3. Die Zahnspange unter den Drähten und auf den Brackets vorreinigen.
  4. Nun jeden Zahn einzeln putzen: An der Außenseite die Zahnbürste im 45°-Winkel schräg am Übergang vom Zahnfleisch zu den Zähnen ansetzen, mit massierenden, leicht kreisenden Bewegungen leicht hin und her bewegen und dann nach unten abstreifen. Anschließend unterhalb der Zahnspange ansetzen. Wie gewohnt die Kauflächen und Innenseiten putzen.
  5. Die Zwischenräume zwischen den Zähnen sowie zwischen Zähnen und Drähten reinigen. Besonders sorgfältig sollte man rund um die Brackets-Ränder vorgehen.
  6. Nicht vergessen, auch die Zunge zu säubern!
  7. Den Mund nochmal mit Wasser ausspülen, um zu kontrollieren, ob alle Speisereste entfernt wurden.
  8. Mundspülung verwenden.

Unser Tipp:

Eine angepasste Ernährung erleichtert das Zähneputzen mit Zahnspange: dazu Zucker reduzieren und auf klebrige Süßigkeiten gänzlich verzichten. Knabbereien können sich ebenfalls als breiige, hartnäckige Masse auf und zwischen den Zähnen ablagern. Um die Zahnspange außerdem nicht zu beschädigen, sollte man keine harten Brotkrusten, Nüsse oder rohes Obst und Gemüse wie Äpfel und Karotten essen.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige