Glow Vienna

Was ist Hyaluron: Alles über den Anti-Falten-Wirkstoff

Er gilt als Wunderwirkstoff gegen das Altern: Hyaluron. Was genau ist Hyaluron eigentlich, und kann dieser Inhaltsstoff in Cremes tatsächlich dauerhaft unsere Falten wegzaubern?

Ein Wunderwirkstoff gegen das Altern? Das kann Hyaluron.
Ein Wunderwirkstoff gegen das Altern? Das kann Hyaluron.

Hyaluron als Anti-Aging-Geheimwaffe ist schon seit einiger Zeit ein Versprechen der Beauty-Branche und mittlerweile nicht mehr aus unserer Hautpflege-Routine wegzudenken (auch als Säurepeeling). Wie wirkt Hyaluron und wie wenden wir den Wirkstoff am besten an?

Was ist Hyaluron und wie wirkt es?

Hyaluron oder Hyaluronsäure ist eine gelartige, durchsichtige Flüssigkeit. Diese wird ursprünglich von unserem Körper selbst hergestellt. Wir finden Hyaluronsäure in unserem Bindegewebe, in Knorpeln und Gelenkflüssigkeit. Besonderes Kennzeichen von Hyaluronsäure: Sie kann sehr große Mengen Wasser binden – als Schmiermittel für unsere Gelenke. In der Haut fungiert Hyaluron wie ein Wasserspeicher und sorgt für Elastizität und Spannkraft.

Im Alter geht der natürliche Anteil von Hyaluron im Körper zurück. Die Folge: Unsere Haut verliert an Feuchtigkeit und Elastizität, Fältchen entstehen. Diesen Prozess können wir nicht umkehren, aber durch eine gute Pflege verlangsamen. So helfen Sie der Natur ein wenig nach.

So können wir Hyaluron verwenden:

Wie lange dauert es, bis Hyaluron wirkt?

Kurzfristig hilft die Anwendung von Hyaluronsäure in der Hautpflege bei trockener Haut, da der Wirkstoff hier kleine Feuchtigkeitsfältchen mildern kann. Generell unterscheidet man in der Hautpflege zwischen hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure: Hochmolekulare Hyaluronsäure wirkt nur kurzfristig, zeigt aber einen sofortigen Effekt. Niedermolekulare Hyaluronsäure wird im Bindegewebe der Haut gespeichert und hat eine nachhaltige Anti-Falten-Wirkung.

In vielen Cremes und Seren sind beide Arten der Hyaluronsäure enthalten. Auf die Hautzellen an sich wirkt die Hyaluronsäure also nicht sofort. Erste Effekte sieht man erst frühestens nach einigen Wochen. Bei einer schwachen Hautbarriere lässt die Wirkung auch nach, sobald wir aufgehört haben, fleißig zu cremen. Auch bei Kapseln lohnt es sich, Geduld zu haben. Je nach Produkt kann es schon einmal ein paar Monate dauern, bis sie ihre Wirkung vollständig entfalten.


20 Januar 2020 | Text: Elisabeth Sas | Fotos: Stocksy

Auch interessant
Anti-Aging ist nicht nur etwas für Frauen ab 40, Prävention leistet frau am besten mit junger Haut.
Hautpflege Nein, es ist keine plumpe Marketing-Strategie, sondern eine biologische Tatsache: Die Hautalterung beginnt früher, als wir glauben. Und vor allem: Eher, als wir es sehen. Ein Grund für Anti-Aging für junge Haut.
Im Winter wird die Haut durch krasse Temperaturunterschiede strapaziert, wir haben 10 Pflegetipps.
Das braucht Ihre Haut Der Winter stellt unsere Haut auf die Belastungsprobe: Der Wechsel zwischen warmer, trockener Heizungsluft und der klirrenden Kälte lässt sie schnell austrocknen. Die Hautpflege im Winter sollte daher ausreichend Schutz bieten. Mit diesen 10 Tipps ist trockene Haut im Winter gut geschützt.