Babyschwimmen: Vor- und Nachteile

Sie gehen mit Ihrem Kind nicht zum Babyschwimmen? Schräge Blicke von anderen Müttern können Sie locker weglächeln. Denn wir verraten Ihnen, warum Babyschwimmen zwar super ist, Ihr Kind aber auch ohne gut groß wird.

Babyschwimmen ist zwar super, Ihr Kind kann aber auch ohne gut groß wird.
Babyschwimmen ist zwar super, Ihr Kind kann aber auch ohne gut groß wird.

Was gegen Babyschwimmen spricht?

  • Wenn die vielen Sinneseindrücke dazu führen, dass das Baby überreizt.
  • Wenn sich die Essens- und Schlafenszeiten des Babys mit den Kurszeiten überschneiden.
  • Wenn Mama und Papa durch den Aufwand gestresst sind. Denn der Stress überträgt sich meist 1:1 aufs Baby.

Zur Person: Julia Lackner-Werner

Julia Lackner-Werner hat Erfahrung in der Arbeit mit Kindern. Sie war ursprünglich Pädagogin, sattelte dann auf Ergotherapie um. Darüber hinaus hat sie eine Ausbildung zur Kindermentaltrainerin absolviert.


11 Juni 2019 | Text: Julia Fischer-Colbrie | Fotos: Stocksy

Auch interessant
Wir haben Life-Hacks für den ersten Winter mit dem Baby.
Erster Baby-Winter Das Baby ist endlich da und Sie wollen die erste Zeit zu dritt in vollen Zügen genießen? Mit unseren Life-Hacks für den ersten Baby-Winter können Sie das auch noch, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken.
Babypflege ist wichtig - lesen Sie, was Ihr Baby wirklich braucht.
Rundum wohlfühlen Beim ersten Baby sind Eltern schnell überfordert - nicht zuletzt beim Einkaufen, wenn sie vor den Regalen mit Babycremes, Badezusätzen, Shampoos & Co stehen. Was braucht Ihr Baby wirklich?