Active Beauty
Ständig Süßigkeiten für die Kinder: So stoppt man die Großeltern ohne Familienstreit
Text: Birgit Brieber Birgit Brieber

Familie

Ständig Süßigkeiten für die Kinder: So stoppt man die Großeltern ohne Familienstreit

Eltern haben es nicht leicht: Sie wollen das Beste für ihr Kind und müssen immer die Konsequenten sein. Großeltern hingegen erlauben gerne mehr und stecken den lieben Kleinen schon mal Süßes zu, obwohl Mama und Papa es ausdrücklich verboten haben. Damit es nicht zum Familienstreit wegen zu viel Süßigkeiten für die Kinder kommt, hilft nur reden – und darauf vertrauen, dass Kinder ihre Grenzen auch kennen, wenn Mama und Papa nicht in der Nähe sind.

Die Expertin in Familienfragen:

Sandra Teml-Wall ist Pädagogin, psychologische Beraterin, Einzel- und Paarcoach sowie Eltern- und Familienberaterin. Ihr Buch „Ent-Eltert Euch! Wie wir die emotionale Abhängigkeit von unseren Eltern überwinden und endlich uns selbst leben“ ist im September 2023 erschienen. Für uns hat die Expertin beantwortet, wie wir vorgehen sollten, wenn die Kinder von den Großeltern zu viele Süßigkeiten bekommen.

Wir achten sehr darauf, dass unsere Kinder nicht zu viel Süßes essen. Trotzdem stecken ihnen die Großeltern ständig Schokolade und Kekse zu. Das ärgert mich, weil es unsere Autorität untergräbt. Was können wir tun, ohne einen Familienstreit wegen der vielen Süßigkeiten für die Kinder zu riskieren?

1. Regel bei Süßigkeiten für die Kinder: Klare Grenzen setzen

Süßes komplett zu verbieten ist unrealistisch und wird in der Praxis kaum umsetzbar sein. Besser wäre, erlaubte Naschereien zu besorgen und diese mit den Großeltern abzusprechen. Sie wollen Ihren Kindern eine Freude machen und Sie in den meisten Fällen sicher nicht ärgern.

2. Regel bei Süßigkeiten für die Kinder: Uhrzeiten festlegen

Rund um die Uhr naschen ist natürlich ungesund und sollte nicht zur Gewohnheit werden. Ist eine Nascherei als Nachspeise nach dem Essen erlaubt, verlieren andere Süßigkeiten schnell den Reiz.

3. Regel bei Süßigkeiten für die Kinder: Auch einmal lockerlassen

Immer nur die Spaßverderber zu sein, macht auf Dauer keinen Spaß. Lassen Sie auch einmal locker. Es kommen andere Tage ohne Süßes.
Tipp: Auf dm.at finden Sie eine große Auswahl an Snacks für Kinder.

Das sagt die Expertin:

Geht es tatsächlich um die Frage der Autorität, dann sollten Sie überlegen, ob Ihr Kind lernen soll, mit unterschiedlichem Regelsystem umzugehen und auch unterschiedliche Autoritäten zu akzeptieren. Diese Fähigkeit hängt vom Entwicklungsstand Ihres Kindes ab. Spätestens ab dem Schulalter sollte dem Kind klar sein, dass zu Hause andere Regeln gelten als bei den Großeltern – und dass diese unterschiedlichen Regeln nicht dazu führen, dass entweder die Eltern oder andere Personen ihre Autorität verlieren. Wenn es darum geht, dass Ihr Kind sowieso schon zu viel Süßes isst, können Sie das Naschen ganz klar verbieten. Am Ende zählen natürlich Ihre Regeln!

Buchtipp:

Ent-Eltert euch!
Sandra Teml, Martin Wall
Verlag: GU