Frau mit langen roten Haaren im Profil
Langhaarmädchen aufgepasst!

Lange Haare pflegen: 5 Insidertipps für Langhaarmädchen

Noch nie etwas von Reverse-Hair-Washing und Anti-Frizz-Sheets gehört? Dann lieber gleich weiterlesen. Mit unseren Tipps pflegen Sie lange Haare richtig!

Egal ob schicker Ponytail, messy Flechtfrisur oder lässiger Bandana-Look: Wir lieben die Wandelbarkeit von langen Haaren! Doch auch der einfachste Frisurenversuch kann bei dünnen, glanzlosen Haaren und spröden Haarspitzen schnell zur Herausforderung werden. Ohne Pflege geht’s einfach nicht!

Wir haben uns Expertentipps aus dem dm Friseurstudio geholt, die größten Instagram-Trends durchforstet und die besten Tipps für die Pflege von langem Haar für Sie gesammelt. Diese Tricks haben nur ein Ziel: jedes strohige, platte Haar in eine wunderbare Traummähne zu verwandeln.

Lange Haare pflegen: Das sind die Profitipps

1. Tipp: Richtig waschen

  • Die Menge: Je mehr Schaum, desto besser? Verschieben Sie die Schaumparty: Ein walnussgroßer Shampooklecks ist vollkommen ausreichend. Wichtig beim Waschen: „Massieren Sie das Haar und die Kopfhaut statt sie zu reiben. Durch das Reiben verfilzt sonst das Haar wieder vermehrt und die Haaroberfläche wird aufgeraut“, sagt das Expertenteam von dm.
  • Das Shampoo: Wer sich vor dem Regal aufgrund der Fülle an vorhandenen Produkten nicht zurecht findet, dem sei gesagt: Wie auch unsere Haut benötigen unsere Haare Feuchtigkeit. Deshalb sind feuchtigkeitsspendende Shampoos ideal. Auch gibt es mittlerweile Produktreihen für lange Haare. Gefärbtes Haar ist oft besonders strapaziert und benötigt extra Pflege.
  • Der Conditioner: Conditioner und Kuren schließen die Schuppenschicht der Haaroberfläche und tragen so dazu bei, dass das Haar schön glänzt. Experten empfehlen, etwa einmal pro Woche eine fünf- bis zehnminütige, intensive Kur anzuwenden. Natürlich gibt es aber auch Tage, an denen wir keine Zeit für eine aufwändige Pflegeroutine haben. Hier schafft Conditioner Abhilfe, der meist nur ein bis drei Minuten einwirken muss.

Apropos Conditioner: Schon mal was von „Reverse Hair Washing“ gehört? Der Trend kommt aus den USA und bedeutet: zuerst Conditioner, danach erst das Shampoo verwenden. Diese neue Technik soll langem Haar im Nu Volumen verleihen, denn die herkömmliche Shampoo-und-dann-Conditioner-Methode macht unsere schönen, langen Haare oft ganz schön platt.

Tipp: Vor dem Duschen den Conditioner einmassieren und während der Einwirkzeit einfach Dinge tun, die uns sonst sowieso Zeit rauben: Bett frisch überziehen, Zähne putzen, Nägel lackieren. So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe und ersparen uns das lästige Warten unter der Dusche! Danach Duschen gehen, Conditioner auswaschen und anschließend normal mit Shampoo waschen.

2. Tipp: Lange-Haare-Pflege für Eilige

Aufwändiges Kurprogramm hin oder her: Manchmal fehlt uns einfach die Zeit (und auch die Lust, wenn wir ehrlich sind). Wenns einmal nicht anders geht, greifen Sie am besten zu Frizz-Produkten mit Pflegecharakter. Die meisten Frizz-Sprays sind voll pflegender Inhaltsstoffe, die das Haar im Nu glänzend und gut genährt aussehen lassen. Zusätzlich enthalten viele Produkte auch den nötigen Hitzeschutz, wenn’s ein Styling mit Föhn oder Glätteisen sein soll.

Tipp: Gerade bei der momentanen Hitze müssen wir hin und wieder mit Sommergewittern rechnen. Wer bei Regen mit Frizz-Haaren zu kämpfen hat, packt sich einfach ein kleines Anti-Frizz-Spray oder Anti-Frizz-Sheets (ja, die gibt’s!) in die Handtasche.

3. Tipp: Das Bürsten

Bürsten wird oft unterschätzt, dabei beginnt bereits hier die richtige Pflege. Es fördert die Durchblutung der Kopfhaut, Schmutz und Staubpartikel werden entfernt, das gesunde Fett der Kopfhaut verteilt sich auf die gesamte Haarlänge und pflegt sprödes Haar.

  • Bürste ist nicht gleich Bürste, jedes Haar benötigt eine andere. Für lange Haare gibt es auch spezielle hochwertige Bürsten. Bei der Technik gilt: immer von unten bürsten und dann hocharbeiten.
  • Vor oder nach dem Duschen? Experten sagen: Finger weg von der Bürste nach dem Duschen! „Lieber vor dem Waschen gründlich kämmen, da das Haar im nassen Zustand wesentlich empfindlicher ist“, sagt der dm Profi. So werden Überreste alter Stylingprodukte ausgekämmt und die Haare lassen sich später leichter entwirren (bestenfalls nur mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm).

4. Tipp: Hitzeschutz

Lange Haare sind nicht zuletzt aufgrund ihrer Wandelbarkeit so beliebt, deshalb wird die Wallemähne auch gerne mit Hitzetools bearbeitet. Aber bitte nie die nasse Mähne mit Glätteisen oder Lockenstab behandeln, es kann die Haare richtig verbrennen! Immer erst die Haare trocknen, danach ist der nötige Hitzeschutz ein absolutes Muss. „Denn dieser schützt das Haar vor der großen Hitze und sorgt dafür, dass der natürliche Feuchtigkeitsanteil im Haar erhalten bleibt“, sagt das dm Expertenteam. Wer auf Glätteisen, Föhn & Co verzichtet, kann auch mit der Air-Dry-Variante schöne Ergebnisse erzielen.

5. Tipp: Richtig föhnen

Hauptursache für kaputte Haare wie Spliss oder trockene Kopfhaut ist falsches Föhnen. Wenn es ohne föhnen einfach nicht geht, bitte folgende Tipps beherzigen:

  • Haare trocknen, aber nicht trockenrubbeln wie Mami bei uns früher
  • Föhn nicht direkt aufs Haar richten, sondern ein bisschen Abstand halten
  • Nicht zu heiß und nicht zu fest ziehen oder sogar reißen
  • Zum Abschluss noch einmal kalt föhnen, das sorgt für eine Extraportion Glanz!

Langhaarmädchen Intense Repair Haaröl Kokosöl & Buritiöl

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Balea Professional Beautiful Long Shampoo

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Nature Box Spülung mit kaltgepresstem Oliven-Öl

Jetzt im dm Online Shop kaufen

John Frieda Repair & Detox Hitzeschutz-Spray

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Balea Schönheitsgeheimnisse Haarmaske Cocoswasser

Jetzt im dm Online Shop kaufen
Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige