Active Beauty
Pony im Sommer: Wie Sie Ihre Stirnfransen bändigen

Tipps zum Zähmen

Pony im Sommer: Wie Sie Ihre Stirnfransen bändigen

Stirnfransen liegen im Trend – bei Hitze allerdings nicht immer dort, wo sie sollten. Ein Pony im Sommer kann ganz schön lästig sein. Hier finden Sie 5 Tipps zum Zähmen.

Ob Micro Pony, Curtain Bangs oder die lockige Variante: Ein Stirnfransen-Schnitt erfordert etwas Mut und Sie sollten vorab klären, welche Pony-Frisur Ihnen steht. Und: Vor allem im Sommer braucht es ein gutes Nervenkostüm, denn der viel zitierte Ponyhof ist das Leben mit den Stirnfransen bei Hitze nicht.

Stirnfransen: So bändigen Sie Ihren Pony im Sommer

Stirnfransen-Tipp 1: Mehr Coolness mit Pony in der Hitze

Für alle die mit Stirnfransen im Sommer klar kommen müssen, gilt: Immer einen kühlen Kopf bewahren! Ob man plötzlich unfreiwillig mit abstehenden Micro-Borsten, einem krausen Vorhang oder engelsgleich gelockten statt glatt „betonierten“ Fransen am Weg ist: Je lässiger Sie mit der neuen messy Frisur umgehen, desto besser. Denn ein Mix aus „Out of Bed“ und Beachwaves ist bezeichnend für entspannte Sommertage und voll okay.

Stirnfransen-Tipp 2: Spezialpapier für Stirn und Haaransatz

Her mit Spezialpapier! Nicht das essbare vom Schwimmbad-Kiosk aus Kindertagen, sondern Blotting Paper aus dem Drogeriemarkt. Dieses saugt überschüssigen Talg und Schweiß von der Stirn auf. So bekommen Fransen-Pickel keine Chance und Ihr Pony eine trockene und somit perfekte Grundlage. Ein klebriger Pony, der es an Pickigkeit mit bunten Beach-Cocktails aus den 80ern aufnehmen könnte, ist also kein Thema. Auch den Haaransatz können Sie mit so einem Löschpapier trockenlegen.

Stirnfransen-Tipp 3: Trockenshampoo als steter Begleiter

Sobald der Pony im Sommer zu fetten beginnt, lässt sich der Ansatz mit Trockenshampoo behandeln. Die Devise lautet allerdings: sparsam einsetzen. Denn welche Badenixe möchte schon irgendwann mit einer stumpfen Wüstengras-Frisur durchs Schwimmbad flanieren? Wenn Sie Ihre Stirnfransen lang tragen, frisieren Sie sie schon morgens raus aus der Stirn und die lästigen Fransen werden zu angesagten Curtain Bangs. So lassen sich Sprühattacken vermeiden.

Stirnfransen-Tipp 4: Finger weg von der Stirn

Mit den Fingern ständig durch die Fransen zu fahren oder daran rumzuzupfen wie ein Flamenco-Gitarrenspieler, ist keine gute Idee. Denn schwitzige Hände begünstigen, dass Haare schneller fettig bzw. strähnig werden. Idealerweise zähmen Sie Ihre widerspenstigen Stirnfransen im Sommer mit einem Kamm, der sowieso in keiner Strandtasche fehlen darf.

Stirnfransen-Tipp 5: Klammer-Attacke oder Hut-Hack

Wenn fiese Fransen nach dem Wasseraufenthalt luftgetrocknet in alle Richtungen flattern, hilft meistens nur mehr eins: Weg damit! Entweder den Pony im Sommer mit (schmückenden) Haarnadeln wegklammern, mit einem Bandana in Fasson bringen oder den obendrauf vor der Sonne schützenden Hut-Hack anwenden: Haare zurück, Hut auf, Abrakadabra – Sommertag gerettet!