Mädchen oder Bub? Das sind die 10 schönsten geschlechtsneutralen Vornamen
Kein Alex, Chris oder Ulli

Geschlechtsneutrale Vornamen: Das sind die 10 schönsten!

Wie soll das Baby nur heißen? Werdende Eltern jonglieren während der Schwangerschaft mit zahlreichen Namensvorschlägen. Aber was, wenn Sie vor der Geburt das Geschlecht Ihres Babys gar nicht wissen wollen? Dann haben wir etwas für Sie: zehn schöne geschlechtsneutrale Namen.

Was typische Vornamen bedeuten, wissen wir bereits. Es gibt aber viele Unisex-Namen, die sowohl für Buben als auch für Mädchen passen. Wenn Sie bis zur Geburt warten möchten, bis Sie das Geschlecht erfahren oder ganz modern einen androgynen Namen für Ihr Baby auswählen wollen: Wir haben 10 besondere, geschlechtsneutrale Namen recherchiert.

Unisex: Kennen Sie diese geschlechtsneutralen Vornamen?

  1. Ariel

    Anstatt an das Waschmittel, denken Sie lieber an: Ariel, den Engel der Landtiere oder den Luftgeist in Shakespeares „Sturm“. Das klingt gleich viel poetischer oder? Der hebräische Name beutetet soviel wie „Feuerherd Gottes“ oder „Löwe Gottes“. Das Gute: In Österreich trauten sich seit 1984 nur 3 Elternpaare an den geschlechtsneutralen Vornamen und tauften ihr Neugeborenes Ariel – dieser Name ist also quasi einzigartig.

  2. Elisa

    Das ist eine Kurzform von Elisabeth. Frischgebackene Eltern taufen Elisa deshalb häufig bei Mädchen. Muss aber nicht sein, denn: In der Bibel ist Elisa ein Prophet im Nordreich Israel.

  3. Florin

    Florin heißt der/die Blühende oder der/die glänzend Ausgestattete und ist vom lateinischen Namen Florian abgeleietet. Meist wird dieser Name an Jungen vergeben, aber immer öfter heißen auch Mädchen Florin.

  1. Gabriele

    Im Deutschen ist Gabriele die weibliche Form des Gabriel. In Italien aber ist Gabriele die männliche Form. Es ist ein biblischer Name und bedeutet soviel wie „Gott ist stark“.

  2. Jona

    Der Prophet Jona wurde von einem Wal verschluckt (überlebte aber in dessen Magen). Als Kurzform von Johanna passt dieser Name natürlich auch zu Mädchen und wird immer beliebter.

  3. Luan

    Luan bedeutet im Albanischen „der Löwe“ und ist dort ausschließlich ein männlicher Vorname. Werden jedoch die englischen Namen „Lou“ und „Ann“ zusammengezogen, ist Luan sogleich ein hübscher Mädchenname.

  4. Maria/Marian

    Bei dem sehr beliebten Vornamen Maria denken wir an ein Mädchen oder eine Frau. In tiefreligiösen Familien geben Eltern den Namen aber auch als Zweitnamen an Buben. Marian dagegen war bei den Römern ein eindeutig männlicher Vorname, ist jedoch heutzutage – vor allem im englischsprachigen Raum – auch als Frauenname beliebt.

  5. Michele

    Italienisch oder französisch? Hier kommt es auf die Aussprache an. In Italien (gesprochen: Mikele) ein Männername, ist Michele in Frankreich (gesprochen: Mischell) die weibliche Form von Michael.

  6. Vivian

    Abgeleitet von lateinisch vivius = lebensfroh, galt der Vorname Vivian bei den alten Römern als Männername. Englisch ausgesprochen wird Vivian aber zum Frauennamen. Auch in der Artussage war Vivian eine Frau, und zwar die „Lady of the Lake“, die Hüterin des Sees (die auch noch unter vielen anderen Namen bekannt ist).

  7. Wanja/Vanja

    In Russland werden ausschließlich Buben Wanja getauft (Wanja = die Kurzform von Iwan), während etwa in Bulgarien Mädchen und Buben Wanja heißen. Auch in Brasilien ist Wanja ein Mädchenname, und in Skandinavien heißen viele Mädchen Vanja (dort in der Schreibweise mit V).

Tipp: Falls Sie mehr Inspiration suchen: Auf dieser Seite gibt es eine Hitliste von beliebten Namen in Österreich (sowie Deutschland und der Schweiz), ebenso werden besonders seltene und sogar „unmögliche“ Vornamen aufgelistet.

Unser Tipp

Sie suchen ein personalisiertes Foto-Geschenk – wie einen Schnuller oder eine Haarbürste mit dem Namen Ihres Babys? Dann schauen Sie sich gleich im dm Designer um!

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige