„Moritz, komm, wir lernen jetzt schreiben!“ Moritz ist fünf Jahre alt, kommt erst kommendes Jahr in die Schule. Dort würde er ohnehin schreiben lernen. Aber sein Vater glaubt: Moritz wird sich in der Schule leichter tun, wenn er es schon vor der Einschulung lernt.

Und Moritz‘ Papa ist da nicht der Einzige: Immer mehr Eltern bringen ihren Kindergartenkindern Lesen und Schreiben bei. Die Frage, ob Tafelklässler im September 2020 wegen Corona überhaupt einen normalen Schulbeginn haben werden, verstärkt die Unsicherheit und den Druck mancher Eltern. Doch bringt das wirklich etwas? Oder gibt es Dinge, die für Kinder vor dem Schulstart viel wichtiger wären? Die Wiener Kindergartenpädagogin und Leiterin eines Kindergartens, Maria Ausilia Bandino, hat Antworten.