Active Beauty
Microblading: Das müssen Sie vorher wissen

Der Trend für perfekte Augenbrauen

Microblading: Das müssen Sie vorher wissen

Morgens mit perfekten Augenbrauen aufwachen. Jeden Tag. Klingt zu schön? Mit Microblading wird dieser Traum wahr! Doch vorher müssen Sie einige Dinge wissen.

Die Stars unseres Gesichts? Na klar, die Augenbrauen! Wir zupfen, formen, färben und suchen ewig nach den richtigen Tools. Doch das Ganze geht auch viel einfacher - mit Microblading! Wenn Sie jetzt an die dicken Permanent Make-up-Balken der 1990er denken, sollten Sie diesen Gedanken gleich wieder verwerfen. Denn Microblading hat damit nichts mehr zu tun. Die Technik entwickelte sich enorm weiter und zaubert jetzt einen natürlichen, aber dennoch perfekten Look – sofern Sie einige Punkte beachten.

Was ist Microblading?

Microblading kommt aus dem asiatischen Raum und ist quasi eine moderne Variante des Permanent Make-ups. Der Unterschied: Hier wird nicht mit einer Pigmentiermaschine, sondern manuell mit der Hand gearbeitet. Achtung nicht verwechseln: Auch „Microshading“ wird mit der Maschine gemacht und ist quasi eine Weiterentwicklung des Permanent Make-ups, bei dem die Farbpigmente unter die Haut gestochen werden.
 
Beim Microblading wird mit einem ganz anderen Gerät gearbeitet: dem sogenannten Blade. Es sieht aus wie ein Skalpell und ermöglicht ein super natürliches Ergebnis. Mit der Klinge werden feine Schnitte in Form von Augenbrauenhärchen in die Haut geritzt und anschließend mit Farbpigmenten gefüllt. Die gezeichneten Härchen sind so fein, dass sie kaum von echten Härchen zu unterscheiden sind. Das Ergebnis: Total natürlich und schön!

Für wen ist Microblading geeignet?

Sie möchten morgens mit den perfekten Augenbrauen aufwachen? Auf das ewige Nachziehen und Pudern verzichten? Dann ist Microblading für Sie geeignet! Das Treatment ist auch ideal für Menschen, die an Haarausfall leiden oder durch eine Krankheit ihre Haare verlieren.
 
Allerdings: Wer ein sehr helles Ergebnis möchte, ist beim Microblading nicht so gut aufgehoben. Auch Schwangere und Stillende sollten mit dem Treatment lieber warten.

Microblading: Was Sie vorher wissen müssen

Das Studio

Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl des Studios! Achten Sie auf Professionalität und checken Sie unbedingt Referenzbilder. Vielleicht gibt es auch Microblading-Erfahrungen in Ihrem Bekanntenkreis? Ein professionelles Studio wird immer einen ersten Beratungstermin anbieten, bei dem alle Ihre Fragen geklärt werden.


Perfekt vermessen

Keine Sorge, es wird nicht ohne Ihr Zutun einfach drauflosgestrichelt. Bevor das Blade ansetzt, wird Ihr Gesicht genau vermessen und die perfekte Augenbrauenform und Farbe für Sie ausgesucht. Den aufgezeichneten Vorschlag können Sie selbstverständlich vorher begutachten und persönliche Änderungswünsche einbringen.


Die Kosten

Ganz ehrlich: Günstige Angebote haben immer einen Haken. Also setzen Sie lieber auf Qualität – es handelt sich schließlich um etwas, das jeder bei Ihrem Anblick sofort sehen kann. Mit einigen hundert Euros müssen Sie schon rechnen, doch viele Frauen sind sich sicher: Für die dauerhaft schönen Augenbrauen lohnt es sich auf jeden Fall.


Die Jahreszeit

Viele Expertinnen und Experten raten von einer Behandlung im Sommer ab, andere sagen, Microblading im Sommer sei ohne Bedenken möglich. Fakt ist: Egal ob Sommer oder Winter – ausgiebiges Sonnen und Baden oder ein Urlaub im Süden sind nach der Behandlung keinesfalls ratsam. Lassen Sie sich am besten im Studio Ihres Vertrauens beraten. 


Die Schmerzen

Das Schmerzempfinden ist ja bekanntlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Doch viele Frauen sind sich einig: Ja, Microblading tut schon etwas weh. Der Schmerz ist in etwa mit einer Tätowierung vergleichbar. Nach einer zweistündigen Behandlung ist man auf jeden Fall froh, wenn man das Treatment hinter sich hat.


Vorher – nachher Umgewöhnung

Keine Panik! Der anfängliche Blick in den Spiegel kann ein wenig schocken, denn die neuen Augenbrauen wirken anfangs dicker und dunkler als gewünscht. Doch keine Sorge: In der Woche nach dem Treatment gehen ca. 40% der Farbe und 15% der Breite verloren. Auch die Rötungen und die Schwellung heilen ab. Nach spätestens 28 Tagen werden Sie Ihre neuen Augenbrauen lieben.


Nicht nur ein Termin

Wir sagen’s gleich: Für die perfekten Wow-Brows ist ein zweiter Termin notwendig, der den Brauen den letzten Schliff verleiht. Denn ganze 40-60% der Farbpigmente verblassen nach der ersten Behandlung. Der zweite Termin findet meist nach vier bis sechs Wochen statt. Manchmal ist auch eine dritte Sitzung für ein perfektes Ergebnis notwendig.


Die Pflege danach

Für ein dauerhaft schönes Ergebnis verzichten Sie bitte in den ersten acht bis zehn Tagen nach dem Microblading auf dauerhaften Kontakt mit Wasser, Solarium, Sauna, Sonnenbäder, Chlorwasser, Sport bzw. starkes Schwitzen und Make-up. Wenn sich die Haut in der Abheilphase zu Schälen beginnt, bitte auf keinen Fall kratzen oder wegzupfen!


Die Haltbarkeit

Die Microblading-Brauen sollten nach dem zweiten Termin mindestens neun Monate überstehen, bei vielen halten sie sogar bis zu zwei Jahre. Leider kann niemand genau vorhersagen, wie lange das Ergebnis tatsächlich hält, denn das ist von Typ zu Typ unterschiedlich. Ölige Haut absorbiert die Farbe beispielsweise schneller, auch der individuelle Stoffwechsel sowie der Lebenswandel sind entscheidend.
 

Unser Tipp:

Wenn Sie wissen wollen, wie man seine Augenbrauen auch ohne Microblading perfekt in Szene setzt, lesen Sie auf dm.at weiter!