Sie wollen volle Wimpern bekommen - ohne Verlängerung oder Fake Lashes? Mit diesen Tricks gelingt's.
Endlich Traumwimpern!

So geht’s: In 4 Schritten zu vollen Wimpern

Haben Sie keine vollen, langen Traumwimpern? Damit sind Sie nicht alleine. Aber wir können helfen: Mit diesen vier Möglichkeiten bekommen Sie auch ohne Wimpernverlängerung volle Wimpern.

Gründe für dünne, kurze und lichte Wimpern gibt es einige: hormonelles Ungleichgewicht, Stress, schwierige Lebensumstände, medikamentöse Nebenwirkungen – oder schlicht und ergreifend die falsche Pflege. Angesichts Ihrer immer lichter werdenden Wimpern geraten Sie in Panik? In den seltensten Fällen müssen Sie sich ernsthaft Sorgen machen. Sie können dem kleinen Defizit nämlich ganz leicht etwas auf die Sprünge helfen.

Vier Schritte für volle Wimpern

  1. Wimpern pflegen

    Manchmal reicht es schon, die Routine ein wenig zu ändern. Nach dem Abschminken bekommen die Wimpern ab jetzt eine Sonderbehandlung:  Ähnlich wie die Haare kämmen Sie nun auch die Wimpern. Das entwirrt verklebte Härchen, entfernt letzte Mascarareste und stimuliert gleichzeitig die Haarfolikel zu mehr Wachstum.

  2. Natur pur!

    Die Natur hält auch in Sachen Wimpern ein paar Kniffe bereit. Einigen Ölen, wie Rizinius-, Oliven- oder auch Mandelöl, sagt man tatsächlich Wachstumseigenschaften nach. Probieren Sie es aus: Vor dem Schlafengehen etwa 1 bis 2 Tropfen auf ein Wimpernbürstchen träufeln und damit die Wimpern kämmen. Wichtig: Unbedingt bis zum Wimpernrand arbeiten. Dank des Bürstchens sollten dann auch keine Öltropfen ins Auge gelangen.

    Auch ein guter Tipp: grüner Tee!

    Tränken Sie ein Wattepad im abgekühlten Tee und legen es anschließend etwa 5 Minuten auf Ihre geschlossenen Augen. Das im Tee enthaltende Koffein regt das Wimpernwachstum an. Am besten gleich mehrmals pro Woche durchführen.

  3. Optische Täuschung

    Spieglein, Spieglein an der Wand – wer sind die Klügsten im ganzen Land? In jedem Fall all jene unter uns, die es mit Tightlining probieren: Dazu mit schwarzem Kajal auf der Wasserlinie des Oberlids arbeiten und so den Wimpernrand optisch verdichten. Anschließend werden nur die oberen Wimpern mehrfach getuscht. Die unteren Wimpern hingegen, werden einfach nur ganz leicht geschwärzt.

  4. Wundermittel

    Sollten Schritt 1 bis 3 wirklich keine Wirkung gezeigt haben oder ist das Ergebnis noch weit vom Ideal entfernt, schwört die Beauty-Szene auf ein Wundermittel: Wimpernserum. Hersteller dafür gibt es einige. Mit etwa 30 bis 70 Euro pro Fläschchen (hält dafür etwa drei Monate) ist es zwar nicht ganz günstig, allerdings ist die Wirkung unschlagbar. Jedenfalls solange Sie das Serum tatsächlich anwenden.

Sie wollen lieber sofort tolle Wimpern? Dann sind womöglich Fake-Lashes Ihr Ding – und so trägt man diese wirklich stilvoll. Oder Sie testen die Vorteile von Magnetwimpern. Für alle anderen könnte eine professionelle Wimpernverlängerung in Frage kommen. Das geht in ausgewählten dm kosmetikstudios ganz problemlos.

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige