Active Beauty
Busen, glatt und schön: Die beste Pflege fürs Dekolleté

Blickfang-Garantie

Busen, glatt und schön: Die beste Pflege fürs Dekolleté

Der Frühling kommt! Und mit ihm Kleidung, in der wir Dekolleté zeigen. Sie wünschen sich einen strahlenden Ausschnitt ohne Knitterfältchen, Rötungen und trockenen Stellen? Wir verraten die besten Beauty-Tipps für ein schönes Dekolleté.

Mit steigenden Temperaturen schmeißen wir die Wollpullis zur Seite, sehnen uns nach luftiger Frühlings-Fashion und lassen vielleicht sogar den BH weg. Auch die Haut freut sich auf den Frühling: Endlich wieder das Kitzeln der Sonne spüren! Haben Sie die Pflege Ihres Dekolletés im Winter etwas vernachlässigt? Keine Sorge: Mit diesen Pflegetipps für Hals und Dekolleté starten Sie strahlend schön in die Saison.

Warum braucht das Dekolleté besondere Pflege?

Manche Hautregionen sind empfindlicher und pflegebedürftiger als andere. Dazu zählen die Augen, die Lippen und eben auch das Dekolleté und der Hals. Ein dünnes Unterhautfettgewebe und häufig nur spärlich verteilte Talgdrüsen machen die Haut hier besonders empfindlich. Typischerweise neigen diese sensiblen Regionen daher zu Trockenheit, Elastizitätsverlust und Falten. Was hilft? Die richtige Dekolleté-Pflege!

Dekolleté-Pflege: 7 Tipps für einen straffen Ausschnitt

1. Viel Feuchtigkeit

Das Wichtigste für einen straffen Ausschnitt? Na klar: Feuchtigkeit! Entweder greifen Sie zu Dekolleté-Cremes, die speziell auf die zarte Haut im Brustbereich abgestimmt sind. Oder Sie verwendet eine Anti-Aging Gesichtscreme; ihre Wirkstoffe sind auch als Dekolleté-Pflege geeignet. Ideal sind wasserbindende Wirkstoffe, wie z.B. Hyaluron, die Feuchtigkeit aufsaugen und in der Haut speichern. Das tut der Haut gut und lässt sie sofort straffer wirken. Durch die gespeicherten Wasserdepots werden kleine Falten aufgepolstert und verschwinden.

2. Peelen, aber vorsichtig

Die Haut an Hals und Dekolleté ist sensibel, kommt deshalb aber trotzdem nicht um eine regelmäßige Abreibung herum. Peelings entfernen nämlich nicht nur Unreinheiten und trockene Hautzellen, sondern halten auch die Mikrozirkulation in Schwung, so dass Pflegestoffe besser aufgenommen werden können. Die stärkere Durchblutung kurbelt zudem den Stoffwechsel der Haut an. Die Folge: Zukünftige Falten lassen länger auf sich warten.

Doch Vorsicht: Zu schroffe Peelings könnten die empfindliche Region austrockenen. Besser eignen sich Cremepeelings, bei Pickelchen helfen Fruchtsäurepeelings mit Salicylsäure am besten. Oder man mischt die Rubbelkur einfach selbst: 3 EL grobes Meersalz mit 3 EL Kokosöl mischen; fertig ist das rückfettende DIY Natur-Peeling.

3. Geschützt in die Sonne

Der Brustbereich gehört zu den so genannten Sonnenstraßen. Gemeint sind jene Areale, die aufgrund ihrer anatomisch fast waagerechten Ausrichtung der Sonnenstrahlung oft direkt ausgesetzt sind. Das Ergebnis: Unerwünschte Pigmentmale und Falten. Regelmäßiger UV-Schutz, am besten täglich, ist daher ein wichtiger Pflege-Faktor. Auch sollten Sie diese Fehler bei der Sonnencreme vermeiden: Mehr zum Thema.

4. Dekolleté regelmäßig befeuchten

Bei warmen Temperaturen verdunstet Feuchtigkeit aus der Haut und hebt die Pflegewirkung von Cremes tagsüber langsam auf. Da eine konstante Pflege für das Dekolleté aber besonders wichtig ist, gibt es einen Trick: Einfach eine kleine Sprühflasche zu je einem Teil mit stillem Mineralwasser und Aloe-Vera-Saft füllen und ein paar Spritzer Kokosöl hinzufügen. Flasche gut schütteln und immer wieder zwischendurch ein paar Spritzer der Pflege auf Hals und Ausschnitt verteilen.

Der Clou: Die Haut im Ausschnitt wird nicht nur pflegend erfrischt, sondern bekommt durch das Öl auch einen sexy Schimmer.

5. Pflegende Masken

Ihr Dekolleté freut sich besonders über verwöhnende Masken. Also gönnen Sie Ihrer Brustpartie regelmäßig einen Wohlfühl-Moment! Sie können dafür eine reichhaltige Nachtpflege dick auf das Dekolleté auftragen oder spezielle Anti-Aging-Masken für diesen zarten Bereich verwenden. Am besten lassen Sie die Dekolleté-Pflege über Nacht einwirken und sagen so Goodbye zu oberflächlichen Falten.

6. Bei Rötungen nachforschen

Wer unter Hautunreinheiten, Pickeln und Rötungen am Dekolleté leidet, sollte seine Kleidung und Pflege unter die Lupe nehmen. Oberteile und Kleider ohne Ausschnitt liegen am besten locker am Dekolleté auf und bestehen aus Naturmaterialien – unter synthetischen Stoffen fühlt sich der empfindliche Brustbereich nicht besonders wohl. Auch aggressive Inhaltsstoffe in Bodylotions, Duschgels oder Parfums können Rötungen auslösen. Steigen Sie lieber auf alkohol- oder parfumfreie Toner und leichte Lotionen mit Kamille oder Calendula um.

7. Kosmetisch tricksen

Traumkurven sind nicht nur das Geschenk der Natur, sondern auch eine Frage der richtigen Präsentation. Selbst Bikinimodels schwören auf folgenden Trick: Ein paar Tropfen Babyöl mit einem winzigen Tropfen Foundation vermischen und auf Hals und Dekolleté verteilen. Einzelne Rötungen und Pickel lassen sich mit einem entzündungshemmenden Abdeckstift kaschieren. Nun noch etwas Bronzing-Puder auf den Busenspalt tupfen. Und der Ausschnitt strahlt mit der Sonne um die Wette.

Jetzt gilt nur noch: Haltung bewahren; Schultern tief, Rücken gerade und Brust raus. Denn selbst das schönste Dekolleté ist nur so gut, wie man es zeigt.

Unser Tipp

Auch Ihr Schlaf hat Einfluss auf Ihr Dekolleté! Mehr Tipps für einen straffen Ausschnitt finden Sie hier.