Active Beauty
Pigmentflecken loswerden: 4 Methoden

Lästige Male

Pigmentflecken loswerden: 4 Methoden

Viel Zeit in der Sonne hat auch ihre Schattenseiten. Eine davon sind Pigmentflecken - aber kann man sie entfernen? Die Antwort hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Was wirklich gegen Hyperpigmentierung hilft.

Pigmentflecken kommen erst mit den Jahren und sind vorwiegend im Gesicht und auf den Händen zu sehen. Wer rötliche, bräunliche oder ockerfarbene Stellen auf der Haut entdeckt, ist damit nicht allein: Rund 90 Prozent aller Menschen bekommen sie. 

Pigmentflecken und Pickelmale haben einen Durchmesser von wenigen Millimetern, sind meist harmlos und müssen aus medizinischer Sicht nicht entfernt werden. Doch die optischen Unregelmäßigkeiten gehören leider nicht gerade zu den Teint-Schmeichlern. Doch wie werden Sie Pigmentflecken wirksam los? Hier kommen Tipps der dm Kosmetikerin und Fußpflegerin Evelyn Huber.

Woher kommen Pigmentflecken?

Erledigen wir zuerst die Ursachenforschung: Ist die Bildung von Melanin gestört, das für die Farbpigmente in der Haut verantwortlich ist, kommt es zu Farbveränderungen. Dabei können auch helle Flecken entstehen. Bei Frauen sind Hormonschwankungen ein häufiger Grund. Ist die Haut auch noch ohne Sonnenschutz dem UV-Licht ausgesetzt, verstärkt sich der Kontrast zusätzlich. Während es bei dunklen Flecken zu einer Hyperpigmentierung kommt, sorgt der Abbau von Pigmentzellen für weiße Flecken.

Auch Pickelmale sind Pigmentflecken

Nicht nur Pigmentflecken, auch Pickelmale hängen Melanin zusammen: Entzündet sich beim Pickel die Haut, sammelt sich „an diesen Stellen übermäßig viel Melanin an, wodurch es zu einer Hyperpigmentierung kommt und sich Flecken bilden, sogenannte Pickelmale“, sagt Evelyn Huber. „Im Endeffekt sind diese nichts anderes als Pigmentflecken.“ 

Damit bei Pickeln keine Narben entstehen, dürfen sie niemals ausgedrückt werden, auch wenn es noch so in den Fingern juckt! Das predigen Dermatologinnen und Dermatologen und Kosmetikprofis nicht ohne Grund. 
 

Pigmentflecken vorbeugen und entfernen: Diese 4 Tipps helfen

1. Pigmentflecken vorbeugen und wegcremen

Das Effektivste, was Sie gegen Pigmentflecken tun können, ist Sonnencreme  auftragen. Und zwar jeden Tag – unabhängig von der Jahreszeit. So wird UV-bedingten Flecken vorgebeugt und hormonell bedingte Flecken können durch die Sonne nicht mehr intensiver werden.

Wer bereits Pigmentflecken hat, kann sich aufhellende Cremes und Substanzen von der Dermatologin oder dem Dermatologen verschreiben lassen. Diese enthalten in der Regel Azelainsäure und Hydrochinon.


2. Kosmetische Verfahren, um Pigmentflecken zu entfernen

Auch ein Beratungsgespräch im Kosmetikstudio kann helfen. „Bei hormonell bedingten Pigmentflecken gilt sogenanntes Microneedling als effektive Behandlungsmethode“, sagt dm Kosmetikerin und Fußpflegerin Evelyn Huber. Dabei wird mit kleinen Nadeln in die Haut gestochen, was die Regeneration fördern soll. Gegen altersbedingte Pigmentflecken können medizinische Kosmetikerinnen und Kosmetiker eine Mikrodermabrasion durchführen.

In ausgewählten dm kosmetikstudios werden einige passende Verfahren sowie Fruchtsäurepeelings gegen Pigmentflecken angeboten.


3. Pigmentflecken: Das können Sie zuhause dagegen tun

Hier sind die Kombination von regelmäßigen Peelings mit Fruchtsäure sowie Pflege, die Vitamin C und E enthält, der richtige Weg. Evelyn Huber: „Der Anteil an Fruchtsäure ist in den Produkten zwar geringer als im Kosmetikstudio, zeigt aber dennoch seine Wirkung. Fruchtsäure hat eine keratolytische, also abschleifende Wirkung, bei der die oberste Hautschicht abgetragen wird. Dabei wird der Zusammenhalt der einzelnen Hautzellen gelockert, und das führt zu einem intensiveren Effekt als bei einem herkömmlichen Peeling.“ 

Ein hoher Sonnenschutzfaktor ist auch nach den Heimbehandlungen das Um und Auf. Denn: „Diese Produkte setzen den natürlichen Sonnenschutz der Haut außer Gefecht.“ Daher empfiehlt es sich, solche Anwendungskuren eher im Frühling, Herbst oder Winter durchzuführen, wenn die Sonneneinstrahlung nicht so stark ist. 


4. Aufhellende Laserbehandlungen gegen Hyperpigmentierung

Hilft alles nichts, sind aufhellende Laserbehandlungen bei einer Dermatologin oder einem Dermatologen eine wirksame Alternative. Sonnenbedingte Altersflecken können dort mit einem speziellen Laser behandelt und entfernt werden. Oft reicht dafür eine Sitzung.

Bitte beachten: Nach der Behandlung sollten Sie die Sonne für rund vier Wochen meiden und einen besonders hohen Sonnenschutz verwenden. Am besten lassen Sie also auch Laserbehandlungen in den Wintermonaten durchführen. Für hormonbedingte Pigmentflecken, sogenannte Melasmen, gibt es mittlerweile Laserbehandlungen mit Goldfäden.