Partystimmung „in the making“: Wo der Abend wirklich beginnt

Die besten Partys finden in der Küche statt? Von wegen – die Get-Ready-Party steigt natürlich im Badezimmer! Schließlich kommt man nirgends besser in Feierlaune als zwischen Make-up, Musik und dem ersten Mojito.

Junge Frau mit Handtuchturban und Puderpinsel im Partyoutfit
Junge Frau mit Handtuchturban und Puderpinsel im Partyoutfit

Warum Get-Ready-Partys die besseren Partys sind

Make-up und Frisur sitzen, aus den Lautsprechern kommt der aktuelle Lieblingssong – und die Gästeliste? Könnte nicht besser sein. Was wie die Party unserer Träume klingt, beginnt eigentlich schon viel früher. Nämlich im Bad. Und vor dem Kleiderschrank. Wenn die Erwartungen an den Abend noch beflügeln und sich die Enttäuschungen auf eine Laufmasche in der Strumpfhose beschränken. Bevor man sich über den überteuerten Cocktail im neuen „place to be“ geärgert hat. Und lange bevor man ernüchtert, wenn auch nicht ausgenüchtert, im Taxi nachhause sitzt. Man muss nicht zur Partymuffel-Fraktion gehören, um zu wissen, dass der beste Teil des Abends oft schon vor dem „Big Event“ stattfindet.

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für ein Selfie (ganz ehrlich, man wird im Lauf des Abends nie wieder besser aussehen), und, um sich so richtig glamourös zu fühlen. Um das Sich-Aufbrezeln mit allen Mitteln der Kunst zu zelebrieren. Beim Stylen mit Freundinnen finden meistens auch die besten Gespräche statt – damit ist es im Club dann ohnehin vorbei. Dass darin eine besondere Magie liegt, beweisen nicht nur die vielen Get-Ready-With-Me-Tutorials auf YouTube … Also Musik an und los geht’s!

Die ultimative Playlist für die Partystimmung

Tipps für den Start in den Party-Abend:

  • Sich ausreichend Zeit nehmen.
    Nicht nur Make-up-Techniken wie Contouring und Strobing verdienen sich einen eigenen Kalendereintrag. Denn auch ein klassischer Lidstrich ist schnell mal verwischt und muss ein zweites Mal aufgetragen werden. Außerdem: Die wenigsten unter uns schminken regelmäßig Smokey Eyes. Für aufwendiges Augen-Make-up sollte daher schon mal bis zu einer Stunde Getting-Ready eingeplant werden.
  • Sich so richtig verwöhnen.
    Eine Get-Ready-Party ist die perfekte Gelegenheit für eine Pampering-Session. Mit dem Duft des Lieblingsduschgels beginnt der Abend schon mal gut. Achtung bei Gesichtsmasken: Vor allem auf Peelings reagiert die Haut mit Rötungen. Damit diese rechtzeitig wieder abklingen, sollten sie schon am Vorabend aufgetragen werden.
  • Das Outfit zuerst anziehen.
    Schlüpft man schon vor dem Schminken ins Kleid, gerät man nicht in Gefahr, in allerletzter Minute die falschen Schuhe dazu zu kombinieren. Ein kleiner Komfort-Test ist die frühe „Kostümprobe“ obendrein. Damit kein Make-up danebengeht, einfach ein altes T-Shirt darüberziehen.
  • Keine Experimente wagen.
    Klar, für eine Party darf – nein, muss – es schon ein bisschen „mehr“ sein. Immerhin möchte man auch bei eher schummrigem Licht top-gestylt aussehen. Doch man sollte einen Look wählen, der sicher funktioniert. Daher am besten schon mal vorab ausprobieren. Vielleicht bei einer Get-Ready-Party ganz ohne Party danach …?
junge Frau mit Wimpernzange im Party-Outfit
junge Frau mit Lockenwicklern schminkt sich die Lippen im Party-Outfit
Junge Frau mit Bürste frisiert sich die Haare im Party-Outfit

Partystimmung auf Rezept: Pre-Party-Drink

  1. Cosmopolitan – der pinke Klassiker

    4 cl Wodka, 2 cl Cranberrysaft, 2 cl Limettensaft, 1 cl Cointreau und Eiswürfel in einen Shaker füllen, gut schütteln und durch ein feines Sieb in ein vorgekühltes Martiniglas gießen. Mit einer Limettenscheibe dekorieren.

  2. Aperol Spritz – der herbe Fruchtige

    Ein bauchiges Rotweinglas mit Eiswürfeln füllen. Nacheinander 6 cl Weißwein oder Prosecco, 6 cl Aperol und 1 Spritzer Soda hinzugeben. Mit einer Orangenscheibe garnieren.

  3. Mojito – der frische Coole

    2 TL weißen Rohrzucker, 2 Minzezweige und den Saft einer halben Limette in ein Glas geben. Mit einem Cocktail-Stößel unter leichtem Drehen zerdrücken. 5 cl weißen Rum und Crushed Ice hinzufügen, mit Soda auffüllen und umrühren. Einen frischen Minzezweig zur Deko ins Glas stecken.


21 November 2018 | TEXT: Elisabeth Schmiedjell | FOTOS: Susanne Spiel

Auch interessant
Den ultimativen Trick für Make-up am Strand gibt es nicht, sondern gleich mehrere.
Make-up Normales Make-up funktioniert am Strand nicht. Hier braucht es einen Look, der selbst Hitze und UV-Belastungen trotzt. Und außerdem unsere Haut in einen Schimmer hüllt, der mit der Sonne um wie Wette strahlt. Es gibt nicht den ultimativen Trick für Make-up am Strand, sondern gleich sieben!
geschminkte junge Frau mit Mizellen-Wasser in der Hand in Schwarz-Weiß mit Playbutton
Pflege War die Partynacht auch noch so lang, Abschminken ist immer Pflicht! Mit den richtigen Produkten lässt sich aber selbst wasserfestes Make-up schnell und spielend leicht entfernen. Die Lösung: Mizellen.