Wenn ich groß bin, möchte ich Influencer werden …

Es heißt: „In the future everybody will be world famous for fifteen minutes“. Und eines stimmt: Nie wollten so viele junge Menschen Influencer werden, einen Blog erstellen oder einen Vlog starten, wie heute.

Frau lacht und schaut auf ihr Handy, schwarz-weiß
Frau lacht und schaut auf ihr Handy, schwarz-weiß

Mittlerweile können wir uns Instagram und Youtube gar nicht mehr ohne sie vorstellen: Influencer sind auf allen Kanälen vertreten und wetteifern mit ihren Beiträgen um Fans, Follower und Likes. Die Perspektive klingt vielversprechend: Schließlich bekommt man als bekannter Vlogger oder Blogger ja viele Produkte einfach so geschenkt, wird auf tolle Events eingeladen und geht als Trendsetter in die Internet-Geschichte ein, oder? Wer will da nicht Influencer werden. Was den meisten nicht ganz klar ist: Hinter einem erfolgreichen Influencer-Dasein steckt jede Menge Arbeit – und meist auch ein gutes (und teures) Equipment von der richtigen Kamera bis zum Schnittprogramm. Als motivierter Newcomer sollte man aber unbedingt in diese Qualität investieren, denn auch im Internet gilt: Der erste Eindruck zählt! Wir zeigen, was Influencer-Newcomer ganz am Anfang ihrer Karriere wirklich brauchen und wie man sich bei dem breiten Angebot noch durchsetzen kann!

Tipp

Ein guter Blog oder Vlog ist echt viel Arbeit. Darum sollte man sich fixe „Arbeitszeiten“ für Fotos, Texte und Beiträge reservieren und auch einen Redaktionsplan erstellen!


5 Januar 2019 | TEXT: Sarah Eder | FOTO: Stocksy