Glow Vienna

Wie hält Make-up den ganzen Tag? – 6 Steps

Die Herausforderung für jeden Beauty-Fan: Make-up so auftragen, dass es auch am Abend noch so schön aussieht wie am Morgen. Was Sie brauchen: Unsere Tipps dazu, wie Ihr Make-up den ganzen Tag hält.

Ungeschminkt schön aussehen ist für manche einfacher, als langanhaltendes Make-up aufzutragen. Denn diese Probleme zerstören früher oder später den perfekten Look: die T-Zone glänzt, das Make-up setzt sich in Fältchen ab, der Lidschatten beginnt zu bröckeln. Mit wenigen speziellen Produkten und unseren Schminktipps strahlt der Look aber auch Stunden später noch wie frisch aufgetragen – sogar bis in den Abend hinein.

So hält Make-up den ganzen Tag

  1. Die richtige Creme für jeden Hauttyp wählen

    Bevor es ans Schminken geht, muss die Haut vorbereitet werden, und zwar mit der auf den Hauttyp abgestimmter Pflege. Feuchtigkeitsspendende Cremes und Gesichtswasser sind vor allem bei trockener Haut zu empfehlen. Bei fettiger Haut sollte man hingegen auf ölfreie Produkte setzen.

  2. Primer für Haut, Augen und Lippen auftragen

    Nach der Hautcreme am besten einen Primer auftragen, der Poren und kleine Fältchen optisch auffüllt. Auch für die Augenpartie gibt es eine spezielle Lidschatten-Base, die den Lidschatten an seinem Platz hält. Bei den Lippen sorgen Lip-Base und Lip-Liner für einen dauerhaften Kussmund.

  3. Foundation: auf „Long-lasting“-Produkte setzen

    Der nächste Step für langanhaltendes Make-up ist die Foundation. Hier gilt: Drinnen ist, was drauf steht – sogenannte „Long-lasting“-Produkte bringen nämlich wirklich was (das gilt übrigens auch für Lidschatten und Co.). Wasserfeste Produkte sind ebenfalls ein guter Tipp, um verlaufene Mascara und ähnliche Beauty-Katastrophen zu vermeiden (kennen Sie eigentlich schon die Dos and Don’ts bei wasserfestem Make-up?). Gegen unschöne Flecken im Teint hilft es übrigens auch, im Zweifel einen helleren Ton zu wählen.

Unser Tipp

Mit Kosmetikzubehör wie Pinseln und Make-up-Schwämmchen arbeiten, dadurch kann man die Foundation tiefer in die Haut einklopfen, wodurch das Make-up länger hält. Bei der Auswahl hilft unser kleines Pinsel-Einmaleins.

  1. Einwirkzeit beachten!

    Das Make-up soll lange halten? Dann sollte man sich auch die Zeit nehmen, es sorgfältig aufzutragen und einziehen zu lassen. Pflegecreme und Foundation brauchen ein paar Minuten „Einwirkzeit“, erst dann ist die Haut bereit für den nächsten Schritt.

  2. Make-up fixieren mit Puder und Spray

    Auf eine cremige Konsistenz folgt eine pudrige Schicht – das ist sozusagen die Regel Nummer eins, wenn es um langanhaltendes Make-up geht. Mit Puder sollte man also nun das Make-up fixieren: Dazu kreisend mit einem Pinsel auftragen. Loses Puder hält übrigens länger und bekämpft auch Glanz besser. Profis greifen abschließend noch zu Fixierspray, auch Setting-Spray genannt. Wichtig: Bitte nicht das Haarspray zweckentfremden, denn das schadet der Haut!

Unser Tipp

Der Puder-Trick gilt auch für Lippenstift: Erste Schicht auftragen, dann auf einem gefalteten Kosmetiktuch abdrücken, mit farblosem Puder abpudern und noch einmal nachstreichen.

  1. Nachschminken: Weniger ist mehr

    Manchmal helfen auch die besten Tricks nicht, das Make-up wirklich bis in den Abend hinein frisch zu halten. Dann spricht nichts dagegen, ein- bis zwei Mal nachzuschminken. Ein kleines Notfall-Kit mit (transparentem) Puder, Mascara, Eyeliner und Lippenstift passt zum Glück in fast jede Handtasche. Probepäckchen reichen dazu völlig aus, denn das Motto fürs Nachbessern lautet eindeutig „Weniger ist mehr“. Für die Micro-Bag tut’s aber auch Blotting Paper, das überschüssigen Talg aufsaugt und mattiert – einfach glänzende Stellen damit abtupfen und wieder wie frisch geschminkt strahlen.


18 Juli 2019 | Text: Elisabeth Schmiedjell | Video: bluforce

Auch interessant
So schminken sie sich im Sommer: Make-up für gebräunte Haut
Schminken im Sommer Ein sonniger Teint sieht zwar hübsch aus, ist aber gar nicht so einfach zu schminken. Denn die üblichen Schminkgewohnheiten wirken nicht. Make-up für gebräunte Haut: So funktioniert es.
Wie schminkt man sich die Augen ab?
Für elastische Wimpern Beim Abschminken heißt es: Augen zu und durch, und zwar jeden Abend. Klingt mühsam, ist aber ganz leicht, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet. Nur so können sich die Wimpern über Nacht erholen und bleiben schön elastisch.