Active Beauty
Akne tarda: Das hilft bei Erwachsenenakne!

Unreine Haut und Pickel

Akne tarda: Das hilft bei Erwachsenenakne!

Wieder aufgeblüht? Hilfe! Akne tarda ist eine chronische Entzündung der Gesichtshaut die vorwiegend zwischen dem 20. Und 45 Lebensjahr auftritt. Im Gesicht, am Rücken oder an den Schultern zeigen sich aknetypische Symptome wie Pickel, fettige Haut und Mitesser.  

Wer denkt das Thema unreine Haut sei mit Ende der Pubertät vorbei, der kann sich irren. Denn auch nach dem Teenageralter können sich Hautunreinheiten wie Mitesser oder Pickel wieder verstärkt bemerkbar machen. Die Gründe dafür sind vielfältig – so zählen Stress, hormonelle Veränderungen oder auch eine falsche Ernährung zu den Ursachen.

Spätakne: Daran ist sie zu erkennen

Für Akne im Erwachsenenalter ist der Begriff Spätakne oder Akne tarda gebräuchlich. Dabei handelt es um eine Hautkrankheit wie bei Akne vulgaris, der pubertären Akne. „Während Akne im Teenageralter meist im Stirn-, und dem oberen Wangenbereich sowie auf der Nase vorkommt, bricht sie im Erwachsenenalter am Unterkieferrand, dem Kinn und rund um die Mundregion aus“, weiß die Wiener Dermatologin Kerstin Ortlechner. Wie bei jeder Hautkrankheit ist auch bei Akne tarda eine ärztliche Diagnose und eine auf die Haut abgestimmte Behandlung empfehlenswert.
 

Akne tarda: 7 Fragen an die Expertin

 Dermatologin Kerstin Ortlechner gibt Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Akne tarda.
 

1. Was ist die Ursache für Akne tarda?

Erwachsenenakne wird meist durch hormonelle Schwankungen ausgelöst. Etwa durch eine Schwangerschaft, dem Absetzen der Pille oder durch die Menopause. Diese hormonellen Dysbalancen haben eine vermehrte Androgenausschüttung zur Folge, die wiederum zu einer stärkeren Talgproduktion und zu Hypokeratosen, also Porenverstopfungen führen.
 

2. Welche Hauttypen sind betroffen?

Ein fettiger Teint mit groben Poren neigt eher zur Spätakne, aber ausschließen lässt sich kein Hauttyp. Vermehrt sind Frauen von Akne tarda betroffen. Ein Grund dafür ist sicherlich das immer höher werdende Stresslevel. Denn Stress hat erwiesenermaßen auch Einfluss auf die Hormone und so beginnt der Teufelskreis.
 
 

3. Wie sieht die richtige Pflege bei Spätakne aus?

Ganz wichtig ist morgens und abends eine gründliche Reinigung. Danach kann ein talgreduzierendes Serum aufgetragen werden. Bei der Tagespflege würde ich ein leichtes Fluid empfehlen, für die Nacht dürfen es Produkte mit wirkungsstarken Inhaltstoffen wie Retinol oder Glykol sein. Diese lösen überschüssige Hornschüppchen ab.
 

4. Sind Peelings bei Akne tarda empfehlenswert?

Ja, allerdings sollten es keine grobkörnigen Scrubs sein. Besser ist es zwei Mal pro Woche ein Enzym- oder ein leichtes Fruchtsäurepeeling anzuwenden.
 

5. Ist Make-up bei Erwachsenenakne schädlich?

Nein. Allerdings sollte die Haut nicht mit Make-up zugekleistert werden, weil dadurch die Poren noch mehr verstopfen. Eine gründliche Reinigung ist am Abend ist besonders wichtig. Weitere empfehlenswerte Hygienemaßnahmen sind jeden Tag ein frisches Handtuch zu verwenden und alle zwei Tage das Kopfkissen frisch zu beziehen.
 

6. Ist eine gesunde Ernährung bei Akne tarda hilfreich?

Eine bewusste und gesunde Ernährung wirkt sich positiv auf das Hautbild aus. Abzuraten ist von Milchprodukten und Speisen mit einem hohen glykämischen Index sowie gesättigten Fettsäuren.
 

7. Pickel ausdrücken – Ist das eine gute Idee?

„Nein, auf keinen Fall. Das kann zu weiteren Entzündungen und im schlimmsten Fall zu Narben führen.“