Mit Windel in den Kindergarten oder in die Schule? Das sollten Eltern wissen.
Immer noch nicht trocken?

Bettnässen bei Schulkindern: 6 Dinge, die Sie wissen sollten

Ihr Schulkind ist 8 oder 9 Jahre alt und trägt in der Nacht noch Windeln? Keine Sorge, Bettnässen ist nichts Schlimmes und auch nichts Unnormales. Wir brechen eine Lanze für Windelträger!

Eines vorweg: Ja, Sie sind eine gute Mutter – auch wenn Ihr Kind mit 8 oder 9, also im Schulalter, in der Nacht noch Windeln trägt. Natürlich sind Sie das. Denn das Bettnässen hat gewiss nichts mit Ihren elterlichen Fähigkeiten und erst recht nichts mit den Fähigkeiten, der Intelligenz oder dem Ehrgeiz Ihres Kindes zu tun.

1. Bettnässen: Trocken werden ist kein Wettbewerb

Natürlich freuen wir uns, wenn unsere Kleinen selbstständig auf die Toilette gehen. Logisch! Aber deshalb sollten wir beim Thema „trocken werden“ keine Hektik aufkommen lassen. Oder gar einen Wettbewerbsgedanken. Und die Sprüche anderer Eltern können uns ebenfalls den Buckel hinunterrutschen. Gönnen wir ihnen ihren elterlichen Stolz, wenn sie mit geschwellter Brust erzählen, dass ihr kleiner Schatz bereits mit zwei Jahren trocken ist. Und ignorieren wir diesen faden Beigeschmack, der doch irgendwie immer mitschwingt. Vor allem, wenn das eigene Kind noch Windeln trägt.

2. Eltern, schämt euch nicht

Vielen Eltern ist es peinlich, wenn ihr „großes Kind“ noch nicht trocken ist. Dabei ist Bettnässen auch im Schulalter keine Seltenheit: Zehn Prozent der Schulanfänger tragen nachts noch Windeln. Und das ist in den meisten Fällen weder unnormal noch bedenklich. Und damit erst recht kein Grund zur Scham. Sogar das Gegenteil ist der Fall: Eltern, die sich schämen, vermitteln ihren Kindern ebenfalls ein Gefühl von Peinlichkeit. Daraus entsteht dann Unsicherheit – und die hat noch kein Problem gelöst. Erst recht nicht das Bettnässen.

3. Trocken werden: Ab wann keine Windeln mehr?

Grundsätzlich finden bei Kindern folgende Entwicklungsschritte statt: Erst im zweiten Lebensjahr ist das Rückenmark derart neurologisch beschaffen, dass Kinder ihre Blase und den Harndrang überhaupt spüren können. Die Fähigkeit zur Kontrolle der Harnaktivität setzt in der Regel im dritten Lebensjahr ein. Viele Kinder können jetzt Bescheid sagen, dass sie Pipi machen müssen. Das Aufhalten des Urins klappt aber dennoch meist nur wenige Augenblicke. Eine ausgereifte Blasenkontrolle, wie Mediziner das Trockensein bezeichnen, erreichen viele Kinder im Alter von fünf Jahren. Die Kontrolle des Stuhlgangs gelingt hingegen meist viel früher.

4. Bettnässen im Schulalter: Woran kann es liegen?

Altersangaben zur Funktionalität und Kontrollierbarkeit der Blase sind immer nur als Richtwerte zu verstehen. Jedes Kind ist anders; beim Trocken werden gibt es kein vorgeschriebenes Tempo. Selbst bei Kindern, die im Schulalter noch bettnässen, kann in den meisten Fällen eine pathologische Störung ausgeschlossen werden. Häufig nimmt der Reifungsprozess der Blase einfach etwas mehr Zeit in Anspruch. Bei Kindern, die vor allem nachts noch eine Windel tragen, fehlt es manchmal an einem Hormon, dass die Urinproduktion während des Schlafens herunterfährt. Dieses Hormon bildet sich manchmal erst mit 6 oder 7 Jahren. Aber selbst ein Kind, das mit 9 Jahren noch nachts Windeln trägt, ist durchaus normal.

5. Wann müssen sich Eltern Sorgen machen?

Beim Thema Bettnässen hilft es zu wissen: Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, die nicht pathologisch, also nicht krankhaft sein müssen. Sorgen machen sich Eltern natürlich trotzdem – und ja, es gibt Kinder, die psychisch ernsthaft darunter leiden, mit 8 Jahren noch nachts ins Bett zu machen. Das bedarf natürlich einer Behandlung. Daher empfehlen Expertinnen und Experten: Sind Kinder nach dem vierten Geburtstag tagsüber nicht trocken, sollten Eltern das bei der nächsten Mutter-Kind-Untersuchung ansprechen. Einfach, um sicherzustellen, dass keine behandlungsbedürftige Ursache zugrunde liegt. Gleiches gilt für ältere Kinder, die nachts noch eine Windel tragen: Beobachten Sie – und erwähnen es beim nächsten Arztbesuch.

6. Ruhe bewahren: Alle Kinder werden trocken

Ansonsten können Eltern nur eines tun: locker bleiben. Der Toilettengang sollte für Kinder (und Eltern) nicht zum Stressthema werden. Wasserlassen funktioniert schließlich nicht auf Knopfdruck. Auch nicht bei uns Erwachsenen. Also, versuchen Sie gelassen zu bleiben. Es ist noch jedes Kind trocken geworden!

Unser Tipp

Windeln auch für ältere Kinder gibt es in großer Auswahl im dm drogerie markt.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige