Active Beauty
Weihnachtsmenü: Beeren-Sauerrahmschmarrn

Gar kein Schmarrn!

Weihnachtsmenü: Beeren-Sauerrahmschmarrn

Sie möchten an den Weihnachtstagen etwas Besonderes servieren und Ihre Liebsten verwöhnen? Kein Problem! Der Salzburger Starkoch Vitus Winkler hat für ACTIVE BEAUTY ein Weihnachtsmenü kreiert, das nicht nur wunderschön aussieht, sondern auch köstlich schmeckt. Und seien Sie versichert: Dank der ausführlichen Rezepte gelingt jedem Hobbykoch dieses extravagante Menü auch am heimischen Herd.
Wir finden: Jedes gute Weihnachtsmenü braucht einen süßen Abschluss. Der Pongauer Spitzenkoch Vitus Winkler hat mit diesem Beeren-Sauerrahmschmarrn nicht nur einen leckeren, sondern durch die dekorative Wachsbirne einen kunstvollen Schlusspunkt gefunden.


Weihnachtsmenü Dessert: Beeren-Sauerrahmschmarrn

Zutaten Sauerrahmschmarrn

  • 225 g Sauerrahm
  • 75 g Schlagobers
  • 55 g Mehl
  • 3 Eier
  • 45 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Echter Vanillezucker
  • Saft und Abrieb einer halben Zitrone
  • Butter zum Ausfetten
  • Mehl zum Auskleiden
  • Staubzucker zum Bestäuben des Schmarrens
  • 100 g Tiefkühl-Beeren (Heidelbeeren, Himbeeren), aufgetaut

Zubereitung Sauerrahmschmarrn

Backofen auf 200 °C vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz und der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Danach den Dotter, den restlichen Zucker sowie Vanillezucker in einer getrennten Schüssel ebenfalls schaumig aufschlagen und mit den restlichen Zutaten (Sauerrahm, Schlagobers, Mehl, Saft/Abrieb Zitrone) glatt rühren. Nun die Eischneemasse vorsichtig unterheben. Eine ofenfeste Form oder Pfanne buttern und mit Mehl auskleiden. Die Beeren in der Form verteilen und die Sauerrahmschmarrn-Mischung einfüllen. Bei 170 °C für 15 Minuten ins Rohr geben. Anschließend mit Staubzucker bestreuen und weitere fünf Minuten im Ofen karamellisieren lassen.


Festliches Deko-Element: Wachsbirne

Die raffinierte Wachsbirne ist einfach gemacht und ein echter Hingucker am Dessertteller. Aber Vorsicht: Die Wachsschicht darf natürlich nicht verzehrt werden – die Birne und die leckere Mandelmus-Joghurt-Creme darunter sehr wohl!


Zutaten Wachsbirne

  • 4 Birnen
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 l Birnensaft
  • 1 TL Thymianblätter
  • 1 EL Honig (z. B. von dmBio)
  • 500 g Bienenwachs

Zubereitung Wachsbirne

Birnensaft mit Thymianblättern und Zitronensaft aufkochen. In der Zwischenzeit Birnen schälen und im kochenden Birnensaft weichkochen. Anschließend vom Herd nehmen und nochmals 15 Minuten zugedeckt im Birnensaft ziehen lassen. Birnen danach gut abtropfen lassen und trocken tupfen. Bienenwachs in einem hohen schmalen Topf bei niedriger Hitze langsam schmelzen lassen und danach die Birnen einzeln ins warme, flüssige Bienenwachs tauchen. Diesen Vorgang ca. zwei- bis dreimal wiederholen, bis sich eine Schicht Bienenwachs über die Birnen gezogen hat. Die Birne mindestens eine Woche ziehen lassen. Vitus’ Genuss-Tipp: „Die Birne kann auch schon am 1. Advent vorbereitet und als krönender Abschluss des Weihnachtsessens serviert werden. Am Stiel aufgehängt ist sie auch eine duftende Weihnachtsdeko.“


Schmackhaftes Finish – So wird das Dessert zum Hingucker!


Zutaten zum Anrichten

  • Mandelblättchen, in einer Pfanne mit Butter geröstet
  • 200 g Weiße Schokolade
  • 50 g Geklärte Butter (z. B. Ghee von dmBio)
  • 1 Msp. Kurkuma, gemahlen (z. B. von dmBio)
  • Getrocknete Himbeeren, grob zerbröselt
  • 100 g Mandelmus (z. B. von dmBio)
  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 TL Vanillezucker (z. B. von dmBio)

Sauerrahmschmarrn – so wird er angerichtet

Weiße Schokolade mit geklärter Butter und Kurkuma in eine Schüssel geben und über Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit die Wachsbirnen schälen und die geschälten Birnen danach bis zur Hälfte in die flüssige Schokolade tauchen. Die Birnen auf Backpapier stellen und erkalten lassen. Mandelmus mit Joghurt glatt rühren und mit einer Prise Vanillezucker abschmecken. Mandel-Joghurt in die Mitte des Tellers setzen und mit Himbeeren und Mandelblättchen bestreuen. Birne in die Mitte setzen und mit heißem Schmarrn genießen.
 


Bei Vitus Winkler in die Kochlehre gehen

Sie haben Lust bekommen, vom Profi höchstpersönlich zu lernen? Auf der Plattform „Golden Circle“ können Sie in die traditionelle alpine Kochkunst des Starkochs Vitus Winkler eintauchen und hilfreiche Tipps und das nötige Know-how erlernen.
Wer die kulinarischen Genüsse live vor Ort genießen möchte, reserviert am besten einen Tisch im Kräuterreich by Vitus Winkler in St. Veit im Salzburger Pongau. Mit vier Gault Millau Hauben gekrönt, serviert der Gourmetkoch hier alpine Küche auf höchstem Niveau.