Fakt ist: Wird frau mit 40 Jahren schwanger, hat sie eine Risikoschwangerschaft. Sie hat aber noch etwas: „Nämlich ein großes Geschenk von Mutter Natur bekommen“, sagt Dr. Johannes Seidel, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe von „Woman & Health“ in Wien. Was für ein Glück, dass der Schwangerschaftstest positiv ist! Und genau deshalb darf die werdende Mama die späte Baby-Vorfreude genauso genießen, wie jede andere Schwangerschaft auch. Selbst wenn der Gedanke an die Wechseljahre jetzt präsenter ist als noch mit 30.

Schwanger mit 40: Warum Sie Ihr spätes Glück in vollen Zügen genießen können

  1. Medizin: Möglichkeiten werden immer besser

    Mit 40 schwanger zu werden gilt als Risikoschwangerschaft, weil es statistisch gesehen häufiger zu Komplikationen kommen kann. „Das Risiko für Fehlgeburten, Schwangerschaftsvergiftung, Schwangerschaftsdiabetes und bestimmte Fehlbildungen steigt“, sagt Dr. Seidel. Der Experte betont aber auch: Die pränatale Medizin hat inzwischen sehr gute Tests und Screening-Möglichkeiten. Wer die Schwangerschaft engmaschig von einem Mediziner oder einer Medizinerin begleiten lässt, muss nicht fürchten, dass mögliche Komplikationen unentdeckt bleiben.