3 einfache Frisuren mit Haargummi

Veröffentlicht am 10. April 2019

Von wegen langweilig: Zopffrisuren retten uns nicht nur an einem Bad-Hair-Day, sie lassen sich auch erstaunlich vielseitig stylen - wie diese einfachen Frisuren mit Haargummi zeigen.

XL-Ponytail

Beim Ausgehen darf es ruhig ein bisschen mehr sein. Das gilt natürlich auch für das Haarstyling. Mit einem simplen Trick lassen sich die Haare länger schummeln.
 
Das braucht man:

  • Hitzeschutzspray
  • Glätteisen (alternativ Lockenstab)
  • Stielkamm
  • große Haarklammer
  • Haargummis
    1. Sanfte Wellen

      Hitzeschutzspray ins Haar geben und mit dem Glätteisen sanfte Wellen stylen. Das schenkt den Haaren mehr Volumen.
    2. Zopf am Oberkopf

      Die Haarpartie am Oberkopf mit einem Haargummi zusammenbinden und den Zopf mit einer großen Haarklammer am Oberkopf feststecken.
    3. Zopf am Hinterkopf

      Die übrigen, noch offenen Haaren am Hinterkopf mittig zu einem Zopf binden. So wirken die Haare gleich um einige Zentimeter länger.

    Unser Tipp

    Besser die Finger von Haargummis mit Metall lassen. Sie lassen die Haare schnell brechen.

     

    Sleek-Look mit Twist

    Klassisch und schick zugleich ist ein tiefsitzender Pferdeschwanz im Sleek-Look ideal fürs Büro.
     
    Das braucht man:

  • Haaröl
  • Glanzbürste
  • Zopfhalter
    1. Glätten

      Wer bereits von Natur aus glattes Haar hat, kann fliegende Härchen mit ein wenig Haaröl glätten. Ansonsten das Haar Strähne für Strähne mit dem Glätteisen glätten. Dabei den Hitzeschutz nicht vergessen.
    2. Bürsten

      Haare mit einer Glanzbürste glatt bürsten.
    3. Zusammenbinden

      Haare tief im Nacken mit einem Zopfhalter zu einem Zopf binden.
    4. Eindrehen

      Für den besonderen Twist wird der Zopf eingedreht. Die Haare dafür knapp über dem Zopfhalter mittig auseinanderschieben, sodass sich eine Öse bildet. Durch diese den Zopf von oben hindurchziehen. Den fertig eingedrehten Zopf zum Schluss noch einmal festziehen.

    Unser Tipp

    Mit kleinen Zopfhaltern aus Gummi lassen sich selbst feine Haarsträhnen dezent stylen. Es gibt sie je nach Haarfarbe in unterschiedlichen Farbtönen.

     

    Messy Flechtzopf

    Flechtzöpfe sind wie gemacht für Bad Hair Days. Geflochten sehen nämlich selbst ungewaschene Haare top gestylt aus. Wichtig: Flechtzöpfe sollten immer möglichst fest geflochten werden. Der messy Look entsteht erst hinterher.
     
    Das braucht man:

  • Stielkamm
  • Spiral-Haargummi
  • Scrunchie
  • Haarspray
    1. Flechten ...

      Auf einer Seite des Scheitels die vordere Haarpartie abteilen und entlang des Kopfes seitlich zu einem französischen Zopf flechten. Dabei Stück für Stück Haare dazu nehmen. Vorerst mit einem Spiral-Haargummi fixieren.
    2. ... und nochmal ...

      Das gleiche auf der anderen Seite wiederholen. Den Spiral-Haargummi des ersten Flechtzopfes lösen und beide Zöpfe zusammen mit dem restlichen Haar zu einem Pferdeschwanz binden. Mit Scrunchie zusammenbinden.
    3. Let's get messy

      Für den messy Look einzelne Strähnen vorsichtig herauszupfen. Mit Haarspray fixieren.

    Unser Tipp

    Die 90ies erleben gerade ihr Revival und mit ihnen feiert auch der Scrunchie sein Comeback. Der große Haargummi verleiht den romantischen Flechtzöpfen die nötige Coolness.

     


    10 April 2019 | TEXT: DENISE SIEBKE | VIDEO: BLUFORCE

    Schon Gelesen?